10.11.2016, 14:50 Uhr

Brauchtum am Hechaberghof in Reinsberg

Buchpräsentation in Reinsberg: Johann Frühwald, Moderatorin Silvia Schreiber, Autorin Eunike Grahofer und Leopoldine Frühwald.

Autorin Eunike Grahofer hat das Buch "Die Hechals" über Tradtionspflege in Reinsberg veröffentlicht.

REINSBERG. Es ist ein Ort, wo sich die Nachbarn von der Geburt bis zum Tode unterstützend zur Seite stehen, wo die Enkelkinder immer noch neugierig den spannenden Erzählungen der Großeltern lauschen und wo die Tiere am Hof mit alten Hausmitteln kuriert werden. Das Wissen um die Natur und ihre Besonderheiten, um die traditionellen Kräutermittel und um die einzigartigen Reinsberger Bräuche wird von Generation zu Generation weitergegeben.

"Die Hechals" in Buchform

In Reinsberg, hoch oben am Berg, liegt seit Hunderten von Jahren der geschichtenumrankte "Hechabergerhof", dessen Bewohner von den Reinsbergern liebevoll die "Hechals" genannt werden.
Die Waldviertler Autorin Eunike Grahofer hat die "Hechals" – Leopoldine und Johann Frühwald – in Reinsberg sehr häufig besucht, um ihre Geschichten und vor allem ihr überliefertes Wissen in ihrem neuen Buch "Die Hechals – Brauchtum, altes Handwerk und Rezepte aus dem Mostviertel" festzuhalten und auf diese Weise auch für die nachfolgenden Generationen zu bewahren.

Präsentation auf der Burg

Bei der offiziellen Präsentation des Buches in der, bis auf den letzten Platz gefüllten Burgarena in Reinsberg waren zahlreiche Ehrengäste anwesend. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Franz Faschingleitner und Grußworten von Landesrat Stephan Pernkopf und Landtagsabgeordnetem Anton Erber sowie einleitenden Worten von Martin Lammerhuber, gab es Impulsvorträge der beiden Historiker Michael Brauer und Marlene Ernst, ehe die "Hechals" und Autorin Eunike Grahofer die Bühne betraten, um mit Moderatiorin Silvia Schreiber zu plaudern. "In unserer Familie gibt es keine Geheimnisse – wir freuen uns im Gegenteil sehr, dass wir unser Wissen, das wir selbst schon als Kinder von unseren Großeltern und Eltern übermittelt bekommen hatten, für die Nachwelt erhalten und weitergeben können", sagt Johann Frühwald.
Eunike Grahofers Buch kann man im Buchhandel, direkt im Hofladen der "Hechals" oder online erwerben.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.