27.10.2016, 09:14 Uhr

Ein Lkw stürzte in Perwarth ab

Die Bergung des 22 Tonnen schweren Betonmischwagens, der am Mitterberg in Perwarth abgestürzt war, gestaltete sich für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sehr schwierig. (Foto: Andreas Buchmasser)

Schwierige Bergung eines Betonmischwagens am Mitterberg in Perwarth

PERWARTH. Die Freiwillige Feuerwehr Perwarth wurde zu einem technischen Einsatz auf den Mitterberg gerufen. Ein 22 Tonnen schwerer Betonmischwagen war ca. 40 Meter über einen steilen Abhang abgestürzt. Zur Unterstützung wurde die Freiwillige Feuerwehr Randegg alarmiert. Nachdem das Kranfahrzeug aus Amstetten nicht unterstützen konnte, mussten andere Möglichkeiten gesucht werden. Zuerst wurde die Trommel aufgeschnitten, um den Beton herausschaufeln zu können. Zeitgleich wurde mit einem großen Bagger begonnen, einen Weg zum verunglückten Lkw zu schaffen. Nach acht Stunden Vorbereitungsarbeiten konnte mit der Bergung begonnen werden. Mithilfe des Rüst Perwarth wurde der Lkw gesichert und mittels eines Baggers aufgestellt. Dann wurde er über den steilen Weg gezogen und gesichert abgestellt. Der Lenker blieb bei dem Unfall unverletzt, da er noch vor dem Absturz aus dem Lkw aussteigen konnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.