15.12.2017, 10:34 Uhr

Ein Weihnachtsgeschenk für die Pfarre Steinakirchen

Freude über das neue Jesuskind: Pastoralassistentin Christiane Dolezal, Pfarrer Hans Lagler, Schnitzer Christian Fahrenberger und Kaplan Johann Katru. (Foto: Pfarre Steinakirchen)

Ein neues Jesuskind für die Weihnachtskrippe in der Steinakirchner Pfarrkirche.

STEINAKIRCHEN. Ende des Jahres 2016 geschah in der Pfarrkirche in Steinakirchen etwas Eigenartiges. Es wurden aus zwei Weihnachtskrippen die Jesuskinder gestohlen. Was am Anfang wie ein böser Scherz aussah, entpuppte sich als rätselhafter Kriminalfall, der nicht geklärt werden konnte.

Ybbsitzer Schnitzer wurde aufmerksam

Da zahlreiche Medien von diesem traurigen Ereignis berichteten, wurde der Ybbsitzer Schnitzer Christian Fahrenberger auf diesen Diebstahl aufmerksam. Er nahm mit der Pfarre Kontakt auf und bot sich an, gratis ein neues Jesuskind zu schnitzen. Nachdem er die Krippe besichtigt hatte, fertigte er eine Figur an, die genau zur Ausstattung der Krippe passt.

Besonderes Weihnachtsgeschenk für die Pfarrgemeinde

Wenige Tage vor Weihnachten hat er nun dem Pfarrteam von Steinakirchen dieses besondere Geschenk übergeben. Mit einem Präsent von Mostviertler Köstlichkeiten bedankte sich Pfarrer Hans Lagler bei Christian Fahrenberger.

Die Segnung findet in der Christmette in Steinakirchen statt

Das neue Jesuskind wird in der Christmette um 22 Uhr gesegnet und zu Weihnachten feierlich in die Krippe gelegt. Dieser Gottesdienst wird vom Kirchenchor Steinakirchen und einer Bläsergruppe aus Mitgliedern der Familien Hametner und Leichtfried mitgestaltet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.