14.10.2014, 13:23 Uhr

Nepal erhält Hilfe aus Gresten

Katharina und Bhupendra Rana mit ihren Kindern Samuel, Nisha und Nilam und zwei Sadhus in Nepal. (Foto: privat)

Katharina Rana aus Gresten hat Anfang 2008 die Aktion "Österreich hilft Nepal" ins Leben gerufen.

GRESTEN. Katharina Rana hat ihren, aus Nepal stammenden Ehemann Bhupendra 2005 auf einer Reise kennengelernt. Mittlerweile sind die beiden seit acht Jahren glücklich miteinander verheiratet und leben mit ihren vier Kindern in Gresten.

Wo die Liebe hinfällt ...

"Ich habe meinen Ehemann auf einer Asienreise in Nepal getroffen, wir sind dann etwa ein halbes Jahr mit dem Rucksack durch Nepal getrampt, haben uns besser kennengelernt und ineinander verliebt. 2006 wollte Bhupendra nach Österreich, es gab ständig Probleme mit dem Visum, ich wurde schwanger und schließlich heirateten wir", erklärt die gelernte Krankenschwester.

Leid und Elend ist groß

"In Nepal war der Hinduismus bis vor Kurzem Staatsreligion, weshalb das Kastensystem noch immer sehr präsent ist. Dadurch entstehen große soziale Ungerechtigkeiten. Die großen Benachteiligten sind Kinder und Frauen. Ich konnte das unfassbare Leid nicht mehr mit ansehen", so Rana.

Waisen und Krankenhäuser

"Im Jahr 2008 beschloss ich aktiv zu werden und begann im Kreise meiner Familie zu Weihnachten für Nepal zu sammeln. Im Anschluss daran gründete ich den Verein 'Österreich hilft Nepal'. Mittlerweile waren wir drei Mal vor Ort, um vor allem Waisenkinder und Krankenhäuser zu unterstützen. Wir werden auch weiter für Gerechtigkeit kämpfen", sagt Katharina Rana.

Nähere Informationen erhält man unter austria.helps.nepal@gmx.at bzw. hier und auf Facebook.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.