09.01.2018, 11:12 Uhr

Scheibbser Altstadtrunde – am Türkenschuß

Am Türkensturz in Scheibbs hat man ein Marterl errichtet.

Türkischer Soldat wurde von Kapuzinermönch erschossen

SCHEIBBS. 1529 wurden Scheibbs und das Gaminger Kloster von den Türken angegriffen, sie konnten jedoch abgewehrt werden. Im Jahr 1683 standen die Türken mit 200 Mann wieder vor Scheibbs, um Verräter einzuschleusen, die dann bei Nacht die Stadt anzünden hätten sollen. Doch diese wurden rechtzeitig entdeckt und auf der Stelle hingerichtet. Am 22. Juli 1683 soll der Kapuziner-Laienbruder Christianus vom damaligen Quartier der Kapuziner (heute Fotohaus Mark) einen berittenen türkischen Anführer am anderen Erlaufufer erschossen haben.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.