23.10.2017, 16:05 Uhr

Scheibbser Altstadtrunde – der Schöllgrabenbach

Durch diesen "Schaubrunnen" kann man einen Blick auf den heute unterirdisch fließenden Schöllgrabenbach in Scheibbs werfen.

Der Schöllgrabenbach schützte die ehemalige Burg in Scheibbs.

SCHEIBBS. Gegen Süden bildeten der steil abfallende Schöllgraben und der darin fließende Bach einen natürlichen Schutz für die Burg und die ersten Siedler in Scheibbs gegen eindringende Feinde. Erstmals wird der Schöllgraben im Jahr 1587 als "schelgraben" erwähnt. Aus dem Mittelhochdeutschen hergeleitet, bedeutet der Name so viel wie "laut fließender Bach oder "quer zum Gelände laufender Bach". Heute ist der Schöllgrabenbach kanalisiert und fließt unterirdisch zur Erlauf. Durch einen "Schaubrunnen" in der Hauptstraße kann man von oben einen Blick auf den Bach werfen.
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.