09.06.2017, 14:50 Uhr

Steinakirchen gestaltet seine Zukunft

Ganz Steinakirchen freut sich das große Marktfest. (Foto: Stefan Hackl)

Ortsreportage Steinakirchen: Was sich im Kleinen Erlauftal zur Zeit alles tut.

STEINAKIRCHEN. In Steinakirchen am Forst tut sich zur Zeit einiges: Der "Erlauftaler Regionalmarkt" wurde ins Leben gerufen, das Marktfest wurde reaktiviert und das Salettl wurde durch eine Privat-Initiative vor dem Verfall gerettet und dient wieder als Veranstaltungsort.

Steinakirchen als "Marktplatz"

Beim "Erlauftalter Regionalmarkt" bieten seit 29. April jeden Samstag Direktvermarkter und Personen aus dem Kleinen Erlauftal ihre Spezialitäten an. Entstanden ist der Wochenmarkt im Zuge des G21-Prozesses, der die Erarbeitung eines nachhaltigen Zukunftsleitbildes für Steinakirchen am Forst mit aktiver Bürgerbeteiligung zum Ziel hat, in Begleitung von NÖ.Regional. Neben Obst und Gemüse gibt es auch Hühner- und Wachteleier, Kartoffel, Rohmilch, Fleisch- und Selchwaren, Brot, Fisch, Most- und Honigspezialitäten sowie in regelmäßigen Abständen Frischfleisch. Zusätzlich wird der Markt jeden letzten Samstag im Monat durch einen Kleintiermarkt bereichert. Jeden ersten Samstag im Monat soll es künftig auch einen eigenen Handwerkermarkt geben.
Der Wochenmarkt wurde bereits zu Beginn des G21-Prozesses von der Bevölkerung ausdrücklich gewünscht. In weiterer Folge wurde ein Team für die Umsetzung des Marktes zusammengestellt welches an dessen Umsetzung arbeitete. Im Zuge der Umsetzung konnte die Kleinregion Kleines Erlauftal und die LEADER-Region Eisenstraße als Partner für das Projekt gewonnen werden. Als LEADER-Projekt der EU erhielt der Regionalmarkt auch finanzielle Hilfeleistungen für die Bewerbung und Ausgestaltung der Marktstände.
"Für den langfristigen Erhalt des Markts mit einem umfassenden Warenangebot ist es wichtig, dass die ganze Bevölkerung den Markt fördert und regelmäßig vor Ort konsumiert.
Ganz nach dem Motto: Fahr nicht fort, kauf im Ort", so Bürgermeister Wolfgang Pöhacker.
Direktvermarkter aus unserer Region bieten seit Kurzem ihre Spezialitäten beim "Erlauftaler Regionalmarkt" an, der jeden Samstag von 8 bis 12 Uhr am Steinakirchner Marktplatz geöffnet hat. Über ein vom Bund, dem Land Niederösterreich und der Europäischen Union kofinanziertes LEADER-Projekt schafften die Projekt-Initiatoren Material für die Marktstände an. Zudem verpassten sie dem Markt ein modernes Erscheinungsbild mit eigenem Logo und Werbeauftritt.

Marktfest feiert seine Renaissance

Obwohl das Marktfest über viele Jahre hinweg eine feste Institution in Steinakirchen am Forss war, ist es schon vor längerer Zeit wieder eingestellt worden. Im Vorjahr konnte die Gemeinde das Fest unter dem Aufhänger des Eisenstraße-Regionsfests wieder starten und somit feiert das traditionsreiche Marktfest am Freitag, 29. und Samstag, 30. Juli in Steinakirchen seine "Auferstehung".
Die Organisatoren Wolfgang Pöhacker (Leitung), Günter Mondl (Marketing und Organisation), Laurin Ginner (Jugendbühne), Martin Mayerhofer (Jugendvereine), Iris Steindl (Vertretung der lokalen Wirtschaft), sowie Gerhard Fußthaler und Alexander Fürst als wesentlich mitwirkende Gastronomen freuen sich schon auf das Fest.
Das heurige Programm kann sich auf alle Fälle sehen lassen: Am Marktplatz finden wieder die Hauptbühne sowie ein großer Gastrobereich ihren Platz. Dort darf zur Musik der Cover-Band "Van Voice" bis in die frühen Morgenstunden getanzt werden, während auf der "Unplugged Bühne" am Samstag im Hof des Cafè Fürst regionale Bands und anschließend die DJs in der "Fürst-Disco" für Stimmung sorgen werden. Am Sonntag gibt es einen Frühschoppen mit der Musikkapelle sowie eine Hüpfburg für die Kids und die Verlosung des traditionellen Gewinnspiels. Heuer gibt es einen tollen Fernseher zu gewinnen, zur Verfügung gestellt von der Gemeinde Steinakirchen mit Unterstützung der Firma Baierl. Gastronom Gerhard Fußthaler wird mit Grillspezialitäten vom Erlauftaler Strohschwein aufwarten und in gewohnt gastlicher Tradition den Marktplatz versorgen. Sonntags kehrt dann im Fürsthof schließlich ein wenig Ruhe ein, wenn Gastronom Alexander Fürst die Besucher mit frischen Brathenderln und vielen anderen kulinarischen Köstlichkeiten der Steinakirchner Wirte am Marktplatz.

Das Salettl hat schon einiges "erlebt"

Das alte Salettl in Steinakirchen am Forst aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts könnte wohl einige Geschichten erzählen. Es wurde über einem Eiskeller errichtet, der den Steinakirchnern als Kühlmöglichkeit diente. Den Chronikeintragungen ist zu entnehmen, dass sich im Gastgarten beim Salettl viele wichtige Ereignisse zugetragen haben. Die Jahrzehnte haben dem Gebäude allerdings zugesetzt und der Zahn der Zeit nagte an der Holzkonstruktion. Nun wurde es mit viel Engagement vom Ehepaar Ernst und Elisabeth Kellnreiter zu neuem Leben erweckt. Die ersten Feiern und zwei Kabarettabende mit Roland Düringer haben im rundum renovierten Salettl bereits stattgefunden. Es soll wieder das werden, was es über viele Jahre war: Ein beliebter Veranstaltungsort mit Flair mitten in Steinakirchen!

Badegenuss mit garantiertem Spaßfaktor

Auf 700 Quadratmetern Wasserfläche bietet das Freibad in Steinakirchen jede Menge Spaß und Action für große und kleine Besucher. Auf rund 35.000 Quadratmetern Liegefläche hat man genügend Platz sich zu entspannen oder sich am Beachvolleyballplatz oder beim Tischtennis sportlich zu betätigen. Für kleinere Besucher steht nicht nur ein kleiner Spielplatz, sondern ein eigenes Kinderbecken mit einem neuen überdachten Sonnensegel zur Verfügung. Da es ein eigenes Nichtschwimmerbecken gibt, kommen auch die Schwimmer auf einer 25-Meter-Bahn voll auf ihre Kosten. Für Mutige stehen ein Ein-Meter- bzw. ein Drei-Meter-Sprungbrett zur Verfügung. Sehr beliebt im Freibad Steinakirchen ist außerdem die 17 Meter lange Breitrutsche, die die Badegäste mit viel Schwung ins kühle Nass befördert. Hungrige und durstige Besucher werden im Buffet mit köstlichen Schmankerln bestens versorgt.
Das Freibad in Steinakirchen am Forst hat während der Sommermonate von Mai bis September täglich von 9 Uhr bis 19.30 Uhr für die Besucher geöffnet. Jeden Mittwoch und Freitag können sich die Gäste dem Freibad-Vergnügen zusätzlich bis 21 Uhr hingeben.

Die "Kräuterhexe" aus Steinakirchen

Naturverbunden war Monika Vesely schon immer. Als Praktikerin Traditioneller Europäischer Heilmethoden (TEH) bringt sie Interessierten bei, wie Auszüge aus Kräutern hergestellt werden. "TEH sind Methoden, die tief in europäischen Regionen verwurzelt sind", so die Steinakirchnerin. Die verwendeten Heilpflanzen stehen im europäischen Arzneimittelbuch und deren Wirksamkeit ist gesichert. "Früher hat man z.B. schwarze, faulige Äpfel gegen Ohrenschmerzen gegessen. Die waren aber wirkungslos und sind deshalb nicht bei TEH zu finden", so Vesely. Infos gibt's hier.

Einen Golfclub-Kurs in Ernegg gewinnen

Kraftvoll, idyllisch, naturbelassen – all das und noch mehr ist das Schloss Ernegg im Mostviertel. Ambitioniertes Ziel und Vision des Golfclubs Schloss Ernegg ist es, frischen Wind in den Golfsport zu bringen. Unter dem Motto "Ein Golfplatz für alle" soll der Sport für alle attraktiv gemacht werden. "Zum Kennenlernpreis von 79 Euro bieten wir einen zehnstündigen Platzerlaubnis-Kurs, verteilt auf ein ganzes Wochenende an", so Golfclub-Managerin Olivia Cmyral. Die Bezirksblätter verlosen zwei Platz-Erlaubniskurse. Hier geht's zum Gewinnspiel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.