10.10.2017, 15:30 Uhr

Steinakirchner feiern ihre brandneue Orgel

Pfarrkirchenratsobmann Josef Streisselberger, die Pfarrkirchenrätinnen Maria Ponsold und Anita Satovich, Pfarrer Hans Lagler, Kirchenmusikreferent Franz Reithner, Organist Sepp Resch und Pfarrgemeinderatsobmann Alfred Kaltenbrunner beim Orgelkonzert mit dem Leiter des Kirchenmusikreferates, Franz Reithner. (Foto: Markus Eder)

Pfarre feiert mit einem gelungenen Fest die Segnung der Kirchenorgel

STEINAKIRCHEN. Die Orgel der Pfarrkirche Steinakirchen am Forst hat eine sehr wechselhafte Geschichte. Sie wurde im Jahre 1879 in Ottensheim in Oberösterreich hergestellt, doch schon beim Transport fielen wichtige Bestandteile bei einem Unfall des Pferdefuhrwerkes in die Donau, weshalb es mit diesem Instrument immer wieder Probleme gab. Aus diesem Grund entschloss sich die Pfarrgemeinde 1929, in das alte Gehäuse eine neue Orgel einzubauen. Der Zahn der Zeit nagte seitdem an diesem Instrument, sodass 2017 eine Generalüberholung notwendig wurde.

Große Herausforderung für das Budget

Die Arbeiten wurden von der Orgelbaufirma Windtner in St. Florian durchgeführt in sorgsamer Weise und vom Kirchenmusikreferat der Diözese St. Pölten begleitet. Die Kosten von rund 56.000 Euro sind für das Budget der Pfarre eine große Herausforderung.
"Der Pfarrgemeinderat ließ sich aber viel einfallen: Es wurden beispielsweise Palmbesen gebunden oder Theater gespielt, um dieses Großprojekt finanzieren zu können. Die Pfarrbevölkerung unterstützte das Vorhaben ebenfalls mit zahlreichen Spenden", betont Pfarrer Hans Lagler erleichtert.

Die Orgel wurde am Kirtag in Betrieb genommen

Zum Fest des Michaelikirtages konnte die Orgel wieder in Betrieb genommen werden. Der Leiter des Kirchenmusikreferates der Diözese St. Pölten, Mag. Franz Reithner, musizierte bei der Vorabendmesse und erklärte anschließend allen Interessierten den Aufbau des Instruments. Das feierliche Hochamt mit Segnung der Orgel am Sonntag gestalteten der Kirchenchor und das Orchester der Pfarre unter der Leitung von Josef Resch mit der kleinen Orgelsolomesse von Joseph Haydn.

Benefizkonzert für die Orgel im März

Ein Restbetrag von rund 10.000 Euro ist aber noch immer offen. Einem Steinakirchner, der in seiner Kindheit bei den Wiener Sängerknaben gesungen hat, ist es nun gelungen, mit deren Direktion Kontakt aufnehmen. Die Wiener Sängerknaben haben sich im Anschluss daran bereit erklärt, im März 2018 in der Pfarrkirche ein Benefizkonzert für die Steinakirchner Orgel zu singen.
1
2
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.