26.09.2014, 13:12 Uhr

Italienischer Flair für Radler mitten in Wien

Glücklich im Ziel: Georg Kogler, Josef Wieser, Andreas Strohmaier und Hermann Tod. (Foto: privat)
RANDEGG. Vier Radsportler des RC-27 Mosser Randegg gingen beim ersten "Grand Fondo Giro d'Italia" in Wien an den Start. Josef Wieser, Georg Kogler, Hermann Tod und Andreas Strohmaier absolvierten das Jedermannrennen über 60 Kilometer. Die Strecke führte vom Prater über das Stadtzentrum in Marchfeld. "Schon zu Beginn wartete mit der komplett gesperrten Wiener Ringstraße ein außergewöhnliches Highlight auf uns Radfahrer", war Andreas Strohmaier begeistert.
Das Viererteam erreichte nach zwei Stunden und sechs Minuten das Ziel und war mit der Mannschaftsleistung durchwegs zufrieden. Mit Sophie Jäger und Martin Tod waren auch zwei Mitglieder des RC Randegg im Organisationsteam der Veranstaltung tätig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.