02.10.2017, 12:26 Uhr

Jung und Alt beim Radfahren

Die Anfänge des RC Purgstall mit Alfred Wenighofer (links). (Foto: RC Purgstall)

Der Radclub aus Purgstall ist mit seiner langen Geschichte aus Scheibbs nicht mehr wegzudenken.

PURGSTALL. Der RC ARBÖ Purgstall Radsport Weichberger Raiffeisenbank Region Mittleres Mostviertel wurde 1966 gegründet. Ähnlich lang wie der vollständige Name des Vereins gestaltet sich auch seine Geschichte. Seit nunmehr 51 Jahren besteht der von Alfred Wenighofer ins Leben gerufene Radclub. Mit Obmann-Stellvertreter Hans Peter Höllerer, Reinhard Windpassinger, der für die Finanzen zuständig war und Schriftführer Reinhard Brandl sind neben Alfred Wenighofer nun noch drei weitere Vorstandsmitglieder, die allesamt seit den 1980er-Jahren wesentliche Funktionen im Verein bekleidet haben, in den verdienten Vereinsvorruhestand gewechselt. Viele Sportler, die seither im Verein aktiv waren, können sich heute noch über Titel wie Landesmeister, Staatsmeister und auch über mehrfache Siege bei der Österreichrundfahrt und im Ausland errungene Erfolge freuen. Besonders hervorzuheben ist Dietmar "Didi" Hauer. Der in Ybbs an der Donau geborene Glocknerkönig konnte in den Jahren 1988 und 1990 die Österreichrundfahrt für sich entscheiden.

46. Erlauftaler Radsporttage

Als Vorzeigeprojekt des Vereins stellen sich die internationalen Erlauftaler Radsporttage dar. Das Hauptevent des Vereins, das nur mit zahlreichen freiwilligen Helfern ermöglicht wird, wurde 2017 bereits zum 46. Mal ausgetragen. Jahrelang führte der Kurs nach Scheibbs über den Sollböck, Oberndorf und zurück nach Purgstall. Auch nach Zarnsdorf und Wieselburg ging es in den 70er-Jahren. Der Start- und Zielbereich befand sich in diesem Jahr in der Allee in Purgstall. Das sportliche Topniveau war durch das Antreten von Ricardo Zoidl, der das Samstag-Elite-Rennen gewann, sicherlich gegeben.

Vereinshaus WhatsApp

Ein eigenes Klubhaus kann der Verein trotz seiner langjährigen Historie noch immer nicht sein Eigen nennen. Ein solches wird aber auch nicht zwingend benötigt. Früher trafen sich die Radfahrer regelmäßig beim Gasthaus Auer. Heutzutage funktioniert die Kommunikation über WhatsApp. Kurz den Treffpunkt ausgemacht und schon befinden sich die Klubmitglieder am Weg zum nächsten Rennen. Wenn es doch in den WhatsApp-Gruppen immer so reibungslos und kultiviert ablaufen würde.

Weitere Infos zum Radclub Purgstall gibt's hier und auf Facebook.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.