10.10.2016, 17:31 Uhr

Lunzer "Gatschhupfer" gewann in der Türkei

Lars Enöckl aus Lunz feiert seinen ersten Hard Enduro-Sieg. (Foto: Vasilescu)
LUNZ/TÜRKEI. Nach dem verdienten Prolog-Sieg und dem sensationellen siebenten Platz beim Erzbergrodeo im Jahr 2013, sowie zahlreichen guten Rennen konnte sich Lars Enöckl aus Lunz am See mit dem Sieg "Sea to Sky 2016" mehr als nur gerecht in der World Xtreme Enduroszene an die Spitze setzen. Das "Red Bull Sea to Sky" führte nach dem Start am Strand von Kemer (südlich von Antalya) 65 Kilometer über immer schwierigeres Gelände bis auf den felsigen Gipfel des Mount Olympos. Am Start waren 219 Piloten aus 24 Ländern. Lars Enöckl konnte die Strecke in 3:48:22 Stunden am schnellsten bewältigen. "Die ganze Woche ist eigentlich perfekt gelaufen. Beim 'Forrest Race' am Freitag habe ich mich mit einem dritten Platz für die erste Startreihe am Samstag qualifiziert. Da hatte ich dann zwar einen schlechten Start, konnte mich aber recht rasch nach vorne arbeiten", verrät Lars Enöckl aus Lunz am See.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.