17.10.2016, 13:41 Uhr

Apothekerin als "Gipfelstürmerin"

Bezirksblätter-Redakteur Roland Mayr und die aus Lunz stammende Apothekerin Petra Esletzbichler trafen einander zum gemütlichen "Kaffeeplauscherl" im Schlosscafé Neubacher in Wieselburg. (Foto: privat)

Seit 1. Juli betreibt Petra Esletzbichler die Apotheke in Wieselburg

Sie haben am 1. Juli die Apotheke in der Bahnhofstraße in Wieselburg übernommen. Wie ist es dazu gekommen?
PETRA ESLETZBICHLER: Der Wunsch zur Selbstständigkeit war bei mir eigentlich immer schon vorhanden. Ab dem Jahr 2010 habe ich zu diesem Zweck immer wieder Gespräche mit Apothekern in Wien geführt, wo ich zu diesem Zeitpunkt lebte. Doch dann setzte sich mein Bauchgefühl durch und es verschlug mich nach 18 Jahren in der Bundeshauptstadt wieder in den Bezirk Scheibbs nach Wieselburg. Nachdem ich von 2014 bis 2015 in der Apotheke in Ybbs an der Donau tätig gewesen war, begann ich im Oktober 2015 schließlich in Wieselburg zu arbeiten und es hat sich eher zufällig so ergeben, dass die damalige Betreiberin der Apotheke Christine Scheutz in Pension gehen wollte und ich in ihre Fußstapfen treten konnte.
Wodurch unterscheidet sich das Angebot in der Apotheke in Wieselburg von diversen anderen Arzneimittel-Anbietern?
Die Freundlichkeit der Mitarbeiter überträgt sich auf die Kunden und trägt damit schon zu deren Wohlbefinden bei. Außerdem bieten wir in der Apotheke in Wieselburg ein breites Sortiment an Alternativmedizin an, z. B. Homöopathische Arzneien, Schüsslersalze, Bachblüten oder Chakrablüten. Ich biete auch Mikronährstoff-Therapien zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Linderung von Beschwerden an, um Nebenwirkungen von Medikamenten zu minimieren, ganz nach meinem Motto 'vorbeugen, gesund bleiben und sich wohl fühlen'. Zu diesem Zweck setze ich gezielt Mikronährstoffe ein, wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die auf das jeweils verwendete Medikament abgestimmt werden.
Wie finden Sie Erholung vom stressigen Arbeitsalltag?
In meiner Freizeit gehe ich gerne in die Berge wandern. Man könnte sagen, ich bin eine richtige 'Gipfelstürmerin'. Da ich in Lunz am See fest verwurzelt bin und ich mich dort sehr wohl fühle, komme ich in meinem Heimatort sehr gut zur Ruhe. Da mein Beruf mein Hobby ist und mir der Kundenkontakt sehr viel Freude bereitet, macht mir der Stress eigentlich gar nicht allzu viel aus. Ich möchte meine Kunden an dieser Stelle darauf hinweisen, dass in der Bahnhofstraße während der nächsten drei Wochen Baustellenbetrieb herrschen wird und bitte deshalb um deren Verständnis. Wir stehen den Kunden natürlich trotzdem uneingeschränkt zur Verfügung.
Interview: Roland Mayr

Steckbrief Petra Esletzbichler

Die bedeutendsten Ereignisse im Leben Petra Esletzbichlers
Petra Esletzbichler aus Lunz am See hat am 27. Juni 1978 im Landesklinikum in Scheibbs das Licht der Welt erblickt.
Von 1984 bis 1988 besuchte sie die Volksschule in Lunz am See.
Von 1988 bis 1992 absolvierte sie die Hauptschule in Lunz.
Von 1992 bis 1996 war Petra Esletzbichler Schülerin des Bundesoberstufenrealgymnasiums (BORG) in Scheibbs.
Im Jahr 1996 begann die Lunzerin an der Universität Wien ihr Pharmaziestudium, das sie 2002 abschließen konnte.
Zwischen 2002 und 2014 war Petra Esletzbichler in verschiedenen Apotheken in der Bundeshauptstadt angestellt.
Im Jahr 2007 kam ihre Tochter Amelie zur Welt.
Von 2010 bis 2011 bildete Esletzbichler in Wien an der Berufsschule Apothekerlehrlinge und zwischen 2012 und 2016 angehende Apotheker aus.
Im Jahr 2014 verschlug es die aus Lunz stammende Pharmazeutin wieder in die Heimat und sie zog nach Wieselburg.
Am 1. Juli 2016 hat Petra Esletzbichler schließlich die Apotheke in Wieselburg übernommen.

Gast und Wirtschaft im Bezirk

Frühstücksangebote zu günstigen Preisen im Schlosscafé in Wieselburg
Schlosscafé Neubacher
Hauptplatz 7, 3250 Wieselburg
Tel. 07416/54222
info@neubacher.cc
www.neubacher.cc
Öffnungszeiten: Täglich 6 Uhr bis 18.30 Uhr, im Sommer bis 20 Uhr.
Bei unserem Business Brunch gab es für die Apothekerin Petra Esletzbichler eine Topfengolatsche um zwei Euro und einen Verlängerten um 2,50 Euro. Bezirksblätter-Redakteur Roland Mayr genehmigte sich einen Großen Braunen um 3,30 Euro. Im Schlosscafé bei Familie Neubacher in Wieselburg werden drei verschiedene Frühstücksvariationen zu günstigen Preisen angeboten, die mit diversen Zutaten zu einem geringen Aufpreis ganz individuell erweitert werden können.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.