12.12.2017, 14:00 Uhr

Große Schmiedeweihnacht: Ybbsitz wird zum "Hitzepol"

Die Scheibbser Messermacher und Aussteller Petra Rumpl-Sederl und Andreas Behrend mit Architekt Joseph Hofmarcher (Mitte).
REGION. Rot glüht das Eisen im Schmiedefeuer. Jetzt hat es die richtige Temperatur und darf aus dem Feuer. Dann trifft der Hammer auf das weiche Metall und dieses nimmt Formen an. Bei der "Flammenden Schmiedeweihnacht" zeigen rund 80 Schmiede aus zwölf Ländern ihr Können. "Dabei hat die Schmiedeweihnacht als kleiner Markt mit zehn Ausstellern begonnen", erinnert sich Organisatorin Susanne Rumpl zurück. Doch was macht diese Faszination in Ybbsitz aus? "Ich glaube, die Authentizität. Hier wird die Vielseitigkeit der Stahlverarbeitung gezeigt. Man kann sich in den Trubel mit den Schmiedefeuern im Ort stürzen oder zu den Schmieden außerhalb wandern", fügt die Organisatorin hinzu. "Hier sieht man den Ursprung der Stahlverarbeitung", meint Messermacherin und Ausstellerin Petra Rumpl-Sederl von "Two 4 sharP Art" in Scheibbs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.