12.07.2016, 13:19 Uhr

Mehr E-Mobilität für "unser" Mostviertel

Martina Bachtrögler, Clarissa Schmitz und Anita Eybl hoffen auf kräftige Unterstützung. (Foto: Hackl)
MOSTVIERTEL. Bis zu 60 neue Elektro-Ladesäulen werden in den Regionen Most- und Eisenstraße in den nächsten Monaten im Zuge zweier LEADER-Projekte errichtet und touristisch vermarktet. Das gemeinsame Vorhaben hat es unter dem Titel "eMobil im Mostviertel" ins Finale des VCÖ-Mobilitätspreises geschafft.
"Unterstützen Sie uns auf dem Weg zur e-mobilen Vorzeigeregion in Europa und stimmen Sie beim VCÖ-Mobilitätspreis für das Projekt ab", ruft Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger auf.

Gemeinschaftsprojekt im Finale

Bei insgesamt über 340 eingereichten Projekten wurde das Gemeinschaftsprojekt von einer unabhängigen Fachjury als eines von fünf Projekten in der Kategorie "E-Mobilität im Individualverkehr" nominiert. Bei der Wahl des Siegerprojektes ist die Öffentlichkeit am Wort. Bis zum 24. Juli kann unter www.vcoe.at abgestimmt werden.
"Es würde uns freuen, wenn möglichst viele Menschen aus unserer Region für das Projekt stimmen", so Andreas Hanger.
Neben zahlreichen Gemeinden und Tourismusbetrieben wird das Projekt von den beiden LEADER- Regionen Moststraße und Eisenstraße sowie vom gda Amstetten getragen. Künftig soll der Bevölkerung und den Gästen das dichteste Netz an Ladesäulen in ganz Österreich zur Verfügung stehen.
Hier geht’s direkt zum Online-Voting VCÖ-Mobilitätspreis.
0
1 Kommentarausblenden
57
Hermann Biber aus Scheibbs | 13.08.2016 | 10:33   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.