27.11.2016, 21:29 Uhr

Pünktlichkeit

Scheibbs: Scheibbs | Viele Menschen legen Wert auf Pünktlichkeit — tun sich selbst aber schwer damit. Die Bibel liefert zeitgemäße Tipps.

Wie wichtig ist Pünktlichkeit?


WARUM WICHTIG
Viele können bestätigen: Es reduziert Stress, wenn man etwas früher zu einem Termin kommt. Außerdem trägt Pünktlichkeit zu einem guten Ruf bei. Wieso?

Pünktlichkeit signalisiert Kompetenz. Wer pünktlich ist, zeigt anderen, dass er sein Leben im Griff hat. Er lässt sich nicht einfach durch irgendwelche Umstände davon abhalten, seine Pläne umzusetzen.

Pünktlichkeit signalisiert Zuverlässigkeit. Heutzutage werden Versprechen oft gebrochen, Abmachungen häufig ignoriert. Deswegen schätzt man Menschen, die zu ihrem Wort stehen. Wer zuverlässig ist, verdient sich den Respekt von Freunden und Verwandten. Arbeitgeber schätzen es, wenn man pünktlich zur Arbeit kommt und Fristen und Termine einhält. Zuverlässige Mitarbeiter werden oft besser bezahlt und bekommen mehr Verantwortung.

WAS DIE BIBEL SAGT
Aus einigen Texten der Bibel kann man viel zum Thema Pünktlichkeit ableiten. Zum Beispiel fordert sie dazu auf, „alle Dinge anständig und nach Anordnung geschehen“ zu lassen (1. Korinther 14:40). Es ist einfach eine Frage des Anstands, pünktlich am vereinbarten Ort zu sein. Außerdem sagt die Bibel: „Für alles gibt es eine bestimmte Zeit, ja eine Zeit für jede Angelegenheit unter den Himmeln“ (Prediger 3:1). Gleich im nächsten Vers steht, dass es „eine Zeit zum Pflanzen [gibt] und eine Zeit, um Gepflanztes auszureißen“ (Prediger 3:2). Ein Landwirt bestellt sein Feld genau zur richtigen Zeit, sozusagen pünktlich, um die bestmögliche Ernte einzufahren. Kurz gesagt: Pünktlichkeit lohnt sich.

Die Bibel macht aber noch einen viel edleren Grund für Pünktlichkeit deutlich: Wer pünktlich ist, zeigt Respekt vor anderen. Ihm ist ihre Zeit genauso wichtig wie seine eigene (Philipper 2:3, 4). Denn: Wer andere immer warten lässt, stiehlt ihnen genau genommen ihre Zeit.

„Denkt nicht an euren eigenen Vorteil, sondern habt das Wohl der anderen im Auge“ (Philipper 2:4, Hoffnung für alle) Quelle Erwachet!

Fortsetzung auf: https://www.meinbezirk.at/baden/leute/ich-bemuehte...
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.