20.11.2017, 15:54 Uhr

"Revolution" in der Landtechnik aus Weinzierl

Die Farmdok-App aus Krügling für die mobile Dokumentation am Feld. (Foto: Farmdok)

"Champions League" der Landtechnik: Zwei Silbermedaillen bei der Agritechnica für das Francisco Josephinum.

WIESELBURG-LAND. Die Wissenschaftler von "Josephinum Research" haben gemeinsam mit den Partnern Pöttinger Landtechnik und New Holland sowie der BOKU einen bedeutenden Erfolg erzielt. Ein neu entwickeltes System ermittelt die Rauigkeit des Ackerbodens und regelt den Traktor automatisch so, dass optimale Bedingungen für das Pflanzenwachstum geschaffen werden.

Zwei Silbermedaillen geholt

Alle zwei Jahre findet in Hannover die weltgrößte Landtechnik-Messe "Agritechnica" statt. Zu diesem Anlass werden die bedeutendsten Neuheiten im diesem Bereich prämiert. Die 320 angemeldeten Neuheiten wurden von einer unabhängigen Expertenjury nach strengen Kriterien geprüft.
Die Forschungseinrichtung "Josephinum Research" sowie das Start-up Farmdok aus Wieselburg konnten mit ihren Entwicklungen je eine Silbermedaille erringen.

Kamerasystem für den Acker

Die Wissenschaftler entwickelten ein Kamerasystem, welches dem menschlichen Sehen nachempfunden ist. Das System scannt während der Vorbereitung zur Aussaat die Ackeroberfläche. Bei zu feinem Saatbett wird der Traktor beschleunigt, bzw. bei zu grober Oberfläche verlangsamt. Damit werden für jedes Samenkorn gleich günstige Voraussetzungen für das Wachstum geschaffen.

"Moderne Kamerasysteme sowie neue Algorithmen eröffnen vielfältigste Anwendungen für die Landwirtschaft. Wir wollen mit unserer Forschung die Möglichkeiten dieser neuen Technologien für Landwirte nutzbar machen", sagt Peter Riegler-Nurscher, Forscher im Bereich Bildverarbeitung bei "Josephinum Research".

Mit der App geht's aufs Feld

Farmdok ist eine Agrarsoftware für die mobile und automatische Dokumentation landwirtschaftlicher Maßnahmen direkt am Feld mit Smartphone und/oder Tablet. Die innovative Musterauswertung von Bewirtschaftungs- und GPS-Daten ermöglicht die nahezu vollständige Automatisierung der Datenerfassung. Durch den Farmdok TaskPrediction Algorithmus werden Maßnahmen, das heißt Tätigkeiten inklusive Betriebsmittel, Mengen und Maschinen zu Arbeitsbeginn automatisiert vorgeschlagen, wobei durch eine umfassende Datenanalyse bereits an dieser Stelle eine hohe Trefferwahrscheinlichkeit der beabsichtigten Maßnahme erzielt werden kann. Es können Straßen- von Feldarbeit unterschieden und ausgebrachte Fuhren gezählt werden.

Der Landwirt profitiert vor allem durch die Zeitersparnis und den Komfort bei der Aufzeichnung bei einem Minimum an Bedienung.
Das einfach zu bedienende System erfordert keinerlei zusätzliche Hardware und ermöglicht auf diese Weise einen besonders kostengünstigen Einstieg in die Digitalisierung für alle Landwirte und Lohnunternehmer sowie für Institutionen, wie "Maschinenring".
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.