375-Tonnen Transport ins Zillertal

4Bilder

BRIXLEGG/ZELL a. Z. (fh). In der Nacht von Montag auf Dienstag, vom 27. auf 28. Mai, wurde der letzte von insgesamt drei Einzeltransformatoren einer sogenannten Transformatorbank ins APG-Umspannwerk Zell am Ziller geliefert. Der Trafo mit einer Gesamtleistung von 1200 MVA verstärkt die Abstützung des 220-kV-Netzes von APG und TIWAG durch das übergeordnete 380-kV-Netz der APG. Dadurch wird die Versorgungssicherheit im Westen Österreichs erhöht. Der neue Trafo mit einem Transportgewicht von rund 134 Tonnen wurde in zwei Etappen auf der Schiene vom Siemenswerk Weiz über das Ennstal nach Brixlegg transportiert. Von Brixlegg ins Um-spannwerk Zell am Ziller erfolgte dann die Lastfahrt auf der Straße mit einem rund 240 Tonnen schwe-ren, 26-achsigen Transportgespann. In Betrieb genommen wird der neue Trafo Mitte August.

Wichtiger Knotenpunkt
Nur ein starkes Übertragungsnetz mit leistungsfähigen Netzknoten macht es möglich, Energie aus Wind, Wasser und Sonne nachhaltig in Österreichs Energieversorgungssystem zu integrieren. Das Umspannwerk Zell am Ziller ist ein bedeutender Netzknoten im österreichischen Hochspannungsnetz. Die großen Speicherkraftwerksanlagen von Verbund im Zillertal speisen über dieses Umspannwerk ihren erzeugten Strom in das übergeordnete Übertragungsnetz der APG ein. Auf Grund seiner Lage ist das Umspannwerk aber nicht nur ein Knotenpunkt für wichtige 380- und 220-kV-Leitungen sondern es dient auch als Übergabestelle zum regionalen Netz der TIWAG.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen