Behörde stellt Hubschrauberflüge in Mayrhofen ein

Der Hubschrauberlandeplatz in Mayrhofen Wiesenweg ist bis auf weiteres gesperrt
2Bilder
  • Der Hubschrauberlandeplatz in Mayrhofen Wiesenweg ist bis auf weiteres gesperrt
  • Foto: ZOOM-Tirol
  • hochgeladen von Dagmar Knoflach-Haberditz

MAYRHOFEN (red). Die Firma Heli Tirol hat in Mayrhofen im bescheidmäßig festgelegten Sicherheitsbereich des bestehenden Flugplatzes des Sanitätssprengels in Eigenregie Schüttungen durchgeführt, um von dort Rettungsflugeinsätze zu tätigen. Zudem wird der reguläre Flugverkehr des bestehenden Zivilflugplatzes durch die Flugbewegungen des Hubschraubers Martin 7 der Heli Tirol derart beeinträchtigt, dass ein gefahrloser Flugbetrieb nicht mehr möglich ist. Der Flugplatz des Sanitätssprengels Mayrhofen und Umgebung wird deshalb gesperrt, bis der ursprüngliche Zustand in dessen Sicherheitsbereich wieder hergestellt ist.
Zu diesem Ergebnis sind die Gutachter und Behördenvertreter nach einem Lokalaugenschein in Mayrhofen gekommen. Auf Basis dieser Erkenntnisse und der nunmehr vorliegenden Gutachten der beigezogenen Sachverständigen wurden sämtliche Flugbewegungen vom Standort Mayrhofen mit sofortiger Wirkung untersagt.

Strafverfahren eingeleitet

Die Behörde hat gegen die Heli Tirol ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Übertretung nach dem Luftfahrtgesetz eingeleitet. Konkret geht es dabei um die Errichtung und den Betrieb eines nichtgenehmigten Flugplatzes sowie um die Durchführung von Außenlandungen und Starts ohne Bewilligung.

Sperre des Zivilflugplatzes Mayrhofen

Mittels einstweiliger Verfügung wurde der bestehende und behördlich bewilligte Zivilflugplatz in Mayrhofen gesperrt. Grund für die Sperre ist die Gefährdung des Flugbetriebs durch die baulichen Maßnahmen und Flugbewegungen der Heli Tirol. Diese hat angrenzend an den bestehenden Zivilflugplatz, der für die Aufnahme von Rettungskräften und die Umlagerung von PatientInnen errichtet wurde, eine Fläche aufgeschottert. Außerdem wurde ein unbefestigter Zufahrtsweg errichtet, der den bescheidmäßig festgelegten Sicherheitsstreifen des Flugplatzes durchbricht.
Eine Gefährdung des Flugbetriebs ist vor allem durch die mögliche Staubentwicklung und das Aufwirbeln von Steinen sowie durch Behinderungen aufgrund von Fahrzeugen und Personen auf dem Schotterweg gegeben. Auch gibt es kein Koordinationsverfahren für mehrere gleichzeitig startende oder landende Hubschrauber. Die Sperre des Zivilflugplatzes dauert solange, bis die Mängel im Sicherheitsbereich des Flugplatzes behoben sind. Die Rettungseinsätze werden in der Zwischenzeit von den Hubschrauber-Stützpunkten in Tux und Kaltenbach abgewickelt. Die Versorgung im Zillertal ist damit jedenfalls gewährleistet.

Chronologie

Mitte November 2013 hat die Firma Heli Tirol bei der Gemeinde Mayrhofen ein Baugesuch zur Errichtung eines Hubschrauber-Stützpunktes vorübergehenden Bestandes mit einem Zelt und einem Container angesucht. Das Ansuchen wurde wenig später zurückgezogen.
Ende November 2013 hat die Heli Tirol GmbH bei der zuständigen BH Schwaz einen Antrag auf „Errichtung eines Zivilflugplatzes“ gestellt und angekündigt, die erforderlichen Planunterlagen nachzureichen. Diese Unterlagen sind bis Ende Dezember nicht bei der Behörde eingelangt. Nach dem Lokalaugenschein der Behörde am Silvestertag hat die Heli Tirol auch den Antrag auf Errichtung eines Zivilflugplatzes bei der BH Schwaz zurückgezogen.
In der Zwischenzeit hat die Heli Tirol jedoch angrenzend an den bestehenden Zivilflugplatz ohne jegliche Abstimmung mit den Verantwortlichen des angrenzenden Zivilflugplatzes eine Fläche aufgeschottert und ab 27. Dezember des Vorjahres Flüge von dort vorgenommen.

Lesen Sie hier die Vorgeschichte

Wo: Gemeinde, 6290 Mayrhofen auf Karte anzeigen
Der Hubschrauberlandeplatz in Mayrhofen Wiesenweg ist bis auf weiteres gesperrt
Autor:

Dagmar Knoflach-Haberditz aus Schwaz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.