Skilangläufer Benjamin Moser aus Maurach am Achensee im Bezirksblätter Interview
Das große Ziel heißt Olympia in Peking

8Bilder

PERTISAU (wk/dw). Die Saison im Skilanglauf Weltcup ist beendet. Mit Benjamin Moser ging dabei auch ein Athlet des SV Achensee an den Start. Im Gespräch mit BB- Sportredakteur Werner Klammer berichtet der 23jährige Mauracher über seine Karriere und sportliche Ziele.



BB: Wie sind Sie zum Skilanglauf gekommen ?
Moser: Mir hat schon immer der Ausdauersport gefallen und ich habe mich in jungen Jahren zunächst als Radfahrer gut etablieren können. Nach einem Knochenbruch beim Skifahren auf dem Hintertuxer Gletscher habe ich mich mit Skilanglauf für den Sommer fit gehalten. 2010 musste ich die Entscheidung treffen auf welche Schule ich ab 2011 gehe und weil mir das Langlaufen gefallen hat, bin ich meine ersten Rennen gelaufen und wurde dann auf dem Skigymnasium in Saalfelden aufgenommen, das mein Bruder Florian damals schon als Skifahrer besuchte.

BB: Wie sieht Ihr Trainingsalltag aus ?
Moser:
Im Winter steht die Regeneration im Vordergrund und es wird fokussiert auf die Rennen hingearbeitet. Im Sommer trainieren wir in 12 Trainingseinheiten ca. 20 bis 25 Stunden in der Woche mit kurzen Regenerationseinheiten, aber auch intensiven Intervallen. Manchmal haben wir auch Schneetraining in der Skihalle Oberhof oder im Herbst auf einem Gletscher. Ich trainiere sehr oft alleine zu Hause oder mit Kollegen in Hochfilzen, Ramsau oder anderen Orten, Corona-bedingt zuletzt aber nur in Österreich.

BB: Welche Strecken bevorzugen Sie ?
Moser
: Meine bevorzugten Strecken sind die kürzeren. Ich laufe auch gerne lange Distanzen, bin aber im Sprint daheim und tu mich im Skaten leichter. Klassisch muss ich noch hart an mir arbeiten, sodass ich technisch noch einen Schritt nach vorne machen kann.

BB: Was waren Ihre größten Erfolge ?
Moser:
International sind das sicher die WM- Teilnahmen in Seefeld und Oberstdorf (11. Platz im Teamsprint). Zudem durfte ich im Europacup mehrere Top-5- Plätze feiern. National wurde ich Staatsmeister und konnte mehrere Medaillen gewinnen.

BB: Welche sportlichen Ziele verfolgen Sie ?
Moser:
Mein größtes Ziel ist natürlich die Olympia- Teilnahme im nächsten Jahr in Peking, oder in fünf Jahren. Zudem will ich im Weltcup regelmäßig unter die Top- 30 laufen und eine gute Platzierung bei der WM in zwei Jahren wäre Wahnsinn.

BB: Wie verbringen Sie Ihre Freizeit ?
Moser:
Ich verbringe meine Freizeit mit Freunden und Familie, bin fast immer sportlich unterwegs und trinke gerne Kaffee. Derzeit steht auch der Hausbau mit meinem Bruder im Fokus.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen