Erdwärme optimal nutzen

Über 2.000 Erdwärme-Wärmepumpen zum Heizen und Kühlen gibt es derzeit in Tirol – um fast ein Viertel mehr als noch vor drei Jahren. Doch die Effizienz bestehender Anlagen ist aufgrund von Ausführungsmängeln oft deutlich reduziert. Das hat eine von der Wasser Tirol im Auftrag des Landes durchgeführte Evaluierung bestehender Erdwärmesonden ergeben. Damit Erdwärme künftig optimal genutzt wird, hat das Land Tirol zur Qualitätssicherung einen Leitfaden zum Bau und Betrieb von Erdwärmesonden in Tirol herausgegeben. „Unser Ziel sind technisch einwandfreie Anlagen mit einer höchstmöglichen Energieausbeute. Wer Erdwärme einsetzt, soll sich sicher sein können, dass die Anlagen perfekt funktionieren“, erklärt Energiereferent LHStv Josef Geisler.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen