Fügen wählte: 145 Ja zur Unterflur

199 FügenerInnen nützten die Chance, ihre Meinung kundzutun.
25Bilder
  • 199 FügenerInnen nützten die Chance, ihre Meinung kundzutun.
  • hochgeladen von Barbara Schießling

FÜGEN (bs). Ein Jahr nach Aufhebung der Beschlüsse ist beim Verkehrskonzept Fügen nicht viel passiert. Die Diskussion spaltete zuerst den Gemeinderat und jetzt die Bevölkerung. Grund dafür ist die zweite Variante, die Bgm. Walter Höllwarth von dem externen Planer Georg Haager ausarbeiten ließ. Dieses Konzept sieht das Absenken der Bundesstraße (um 12 Meter) in Höhe der Tenne und als Unterflurtrasse geführt bis zum Binderwerk vor. Dort kommt sie wieder nach oben und mündet in die bestehende Straße beim Knoten Süd ein. Mehrere Zu- und Abfahrten bei Fügen-Süd und dem Knoten Nord werden dafür nötig sein. "Wir haben bei dieser Variante jedoch die Rechnung noch nicht mit den Grundbesitzern oder dem Land gemacht", so der Dorfchef. Aber auch der Handel will dabei ein Wörtchen mitreden, konkret die Unternehmen Unterlercher und Wetscher. Inwieweit Eigeninteressen des Sportfachhandelbetreibers eine Rolle spielen, ließ Bürgermeister Höllwarth in den Raum gestellt.

50 Millionen Euro
145 stimmten für die Unterflurtrasse, 36 für den Begleitweg mit Harter Zufahrt und 14 kreuzten "Egal, Hauptsache es kommt rasch etwas" an. Bei beiden Varianten wird jedenfalls nicht das Stauproblem gelöst. Der Wunsch der Bevölkerung könnte sich aber noch an den Kosten "aufhängen". Mit der Problematik der Bäche und des Grundwassers würden die Kosten grob geschätzt nicht unter 50 Millionen Euro liegen. Der Begleitweg kostet ca. neun Millionen Euro. "Das Zillertal zahlt pro Jahr 385 Millionen Euro an Steuern. Wir finden, wir sind gleichberechtigt, deshalb interessieren uns die Kosten nicht. Auch in Heiterwang, Westendorf und Brixen im Thale zahlte das Land solche Summen", positioniert der Dorfchef. NR Franz Hörl nimmt das Ergebnis zur Kenntnis, aber die Bevölkerung solle sich im Klaren sein, dass die Unterflur nur ein Straßenplan sei, aber noch lange kein baureifes Projekt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen