Geht in Uderns ein Katzenhasser um?

2Bilder

Judith und Hermann F. aus Uderns sind den Tränen nahe. Seit vier Monaten sind zwei ihrer geliebten Katzen wie vom Erdboden verschluckt und sie sind beileibe nicht die einzigen in ihrer Nachbarschaft, die einen samptpfötigen Vierbeiner vermissen. Der Verdacht, dass hier ein Katzenmörder sein Unwesen treibt erhärtet sich, denn ein verletztes Tier wurde laut Aussage eines Veterinärmediziners schwer misshandelt und gequält.

UDERNS (fh). Das Ehepaar Judith und Hermann F. (Namen geändert) aus Uderns sind äußerst tierliebe Menschen, die unter anderem auch Katzen in ihrem Haus einen Platz gewähren. Doch in letzter Zeit mussten die beiden Herrschaften einiges mitmachen, denn innerhalb von nur vier Monaten sind zwei Tiere spurlos verschwunden. „Wir hatten so eine Freude mit unseren Katzen und vom einen Tag auf den anderen waren sie weg. Die Kadaver der Tiere sind nie aufgetaucht und wir haben schon den Verdacht, dass bei uns ein bösartiger Katzenhasser die Tiere tötet“, erklärt Hermann F.

Mehrere Katzen verschwunden
„Es ist doch kein Zufall, dass die Tiere am helllichten Tag auf einmal verschwinden, zumal sie ja immer bei uns rund um das Haus zu finden waren. Wir haben auch mehrere Nachbarn in der Siedlung befragt und auch sie haben bestätigt, dass sie ihre Katze vermissen“, erklärt Judith F. „Eine Nachbarpartei hat vom Tierarzt bestätigt bekommen, dass ihre Katze von einer Person offensichtlich am Schwanz gepackt und gegen eine Wand geschleudert wurde. Wie kann man nur so etwas Grausames tun? Eine Katze tut doch niemandem was und wenn sie einen irgendwie stört kann man sie ja immer noch verjagen“, ärgert sich Judith F.

Der Schmerz sitzt tief
Familie F. und ihre Kinder ist jedenfalls geschockt und will sich trotz des Verlustes von zwei Tieren innerhalb kurzer Zeit wieder eine Katze nehmen: „Ich werde sie halt dann nicht mehr vor die Tür lassen, da man sich nicht sicher sein kann, ob irgendein Verrückter unterwegs ist, der die Tiere aus purem Hass quält oder tötet“, so Judith F.

Polizei nimmt Fall ernst
„Sollte hier wirklich jemand die Tiere absichtlich quälen bzw. töten wird diese Person die Konsequenzen tragen müssen, denn Tierquälerei ist ein strafrechtlich relevanter Tatbestand und zieht teils empfindliche Strafen nach sich“, erklärt ein Beamter der PI Ried.

Autor:

Florian Haun aus Tirol

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.