Grosseinsatz für Feuerwehren bei Brand eines Bauernhauses

Das alte Bauernhaus stand in Vollbrand
5Bilder

HAINZENBERG. Am 22.Jänner 2012 gegen 2.50 Uhr geriet in Hainzenberg ein 350 Jahre altes Holzhaus in Brand. Im Gebäude befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches elf deutsche Urlaubsgäste. Der Ofen wurde von verschiedenen Personen beheizt, zuletzt am Vorabend gegen 18 Uhr. Eine im Parterre schlafende Urlauberin wurde auf den Brand aufmerksam. Sie verständigte sofort alle anderen Urlauber, die das Haus verließen, bevor es in Vollbrand geriet. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Hainzenberg, Stefan Binder, gab sofort Grossalarm. Es rückten zudem die freiwilligen Feuerwehren von Zell, Ramsau, Aschau, der Verbund Austria, Schwendau und Schwaz mit mehr als 70 Leuten aus. Das Haus wurde durch den Brand völlig zerstört. Unmittelbar benachbarte Gebäude konnten durch den raschen Löscheinsatz von der Feuersbrunst gerettet werden. Personen wurden nicht verletzt. Der Brand ist im Parterre im Bereich eines so genannten Gaulofens ausgebrochen. Zur Klärung der Brandursache wurde ein Brandermittler der Polizei Zell beigezogen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen