Musikalisches Wirtshaus am 11. Oktober in Schloss Mitterhart

3Bilder

VOMP (red). Ohne die Reisewut und Gesangskunst mutiger Tiroler würde ‚Stille Nacht’ kaum die Popularität eines globalen Weihnachtsliedes haben. Entsprechend dieser historischen Rolle als Liedverbreiter konzentrieren sich die Tiroler Beiträge des Stille-Nacht-Jubiläumsjahres 2018 auf die Kommunikation alpiner Kultur und Musik. Über Musiktheater, musikalische Wirtshäuser, Vermittlungsprogramme, lebendige Adventkalender, Sonderausstellungen und Volksliedern, die stolz wie eh und je verbreitet werden, wird Stille Nacht und all das, was Musik und Geschichte nach 200 Jahren bedeuten können, hör- und spürbar gemacht.
Zu Zeiten der Rainer-Sänger galten Wirtshäuser als wichtige Zentren Tiroler Kultur und als Knotenpunkte musikalischen Schaffens. Was heute als Jam-Session und Open-Mic-Night Raum für spontanes gemeinsames Musizieren schafft, ist in der Idee ähnlich wie die musikalische Tradition in Tiroler Wirtshäusern, in denen geplant und ungeplant gemeinsam gesungen und gespielt wurde. Unter Einbindung der Tiroler Landesmusikschulen werden im Jubiläumsjahr 2018 Wirtshäuser erneut zur großen Gemeinschaftsbühnen. Durch die Abende führt Stefan Neussl.

Programm
-Tiroler Tanzmusikanten
….gleich hieß es Staunen über die kunstvolle Harmonik, mit der die fünf Tanzmusikanten ihre Stückln angingen: Schwebend leicht Stefan Neussls Trompete, leichtfüßig dazu die Klarinette (Thomas Beck) und stets in tanzverlockender Geschmeidigkeit die Harmonika von Peter Hausberger. Für den dezenten Bass sorgten Gerhard Hausberger (Harfe) und Emanuel Sporer (Tuba). Gemeinsam überzeugte die transparente und musikantisch fein ausgestaltete Klangseligkeit. (Andreas Bretting, Weilheimer Tagblatt, 2016)

Jung und Frisch
Mit Geige, Ziachorgel und Harfe spielen die drei Diandln aus dem Ötztal auf und machen junge, frische, flotte sowie echte, bodenständige und herzhafte Musik.
Brandenberger Stammtischsänger
Sind ein Mandervierg’sang aus dem Tiroler Unterland und pflegen das überlieferte, traditionelle Liedgut aus der Region.
Weiters spielt die Landesmusikschule Schwaz - Fachbereich Volksmusik

Autor:

Florian Haun aus Tirol

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.