NAbg. Wurm: Mehr Kriminalität durch Asylwerber

BEZIRK (red). „Die stetig steigende Fremdenkriminalität, wie auch die steigende Zahl von kriminell gewordenen Asylwerber, ist seit dem Ansturm 2015 evident. Die Zahlen liegen ja auf dem Tisch, aber die rot-schwarze Bundesregierung, noch die schwarz-grüne Landesregierung in Tirol schaffen es, die Bevölkerung vor dieser Entwicklung zu schützen. Stattdessen wird überlegt, wie man zusammen erneut die Wahlen gewinnen könnte, um neuerlich weltfremde Willkommenskultur zu leben“, so NAbg. Peter Wurm. Laut der Anfragebeantwortung des Bundesministeriums für Inneres befinden sich derzeit 5.399 Fremde in der Grundversorgung in Tirol, davon etwa 70% junge Männer. Davon insgesamt 4.345 Asylwerber, 609 Asylberechtigte, 220 subsidiär Schutzberechtigte sowie 225 sonstige Fremde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen