Polizei warnt vor unseriösen Schlüsseldiensten

SCHWAZ. In der letzten Zeit gingen bei der Tiroler Polizei mehrere Anzeigen wegen Verdacht auf Sachwucher durch offensichtlich unseriöse Schlüsseldienste ein. Die Szenarien sind vielfach identisch: Betroffene, die sich ausgesperrt haben, suchen im Internet nach einem Aufsperrdienst in ihrer Umgebung und gelangen über eine Gratishotline zu einem Schlüsseldienst angeblich aus Tirol. Vor Ort erscheinen dann – meistens nach längerer Wartezeit – Mitarbeiter ausländischer Unternehmen, die stark überhöhte Beträge von bis zu über 1.000 Euro in Rechnung stellen und auf sofortige Bezahlung drängen. Die Polizei rät: Bevor man eine Hotline anruft, über das Impressum auf der jeweiligen Webseite genauer über das Unternehmen informieren – zum Beispiel auch darüber, wo das Unternehmen seinen Sitz hat. Hilfreiche Informationen in diesem Zusammenhang bietet u.a. eine Webseite der Wirtschaftskammer Tirol auf http://www.schluesseldienste-tirol.at/ an. Bereits am Telefon über voraussichtliche Kosten und Anfahrtszeit aufklären lassen. Sollte jemand mit überhöhten Forderungen konfrontiert sein, die Bezahlung vor Ort ablehnen - und auf die Übermittlung einer Rechnung bestehen. Bei Vorliegen des Verdachtes einer strafbaren Handlung unverzüglich die Polizei hinzuziehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen