Satire
Ried/Kaltenbach: ihr müsst Euch endlich vereinen!

So wird das neue Ortsschild aussehen. Kaltenried wird somit zur Vorreitergemeinde in Sachen Fusion
  • So wird das neue Ortsschild aussehen. Kaltenried wird somit zur Vorreitergemeinde in Sachen Fusion
  • Foto: Montage
  • hochgeladen von Florian Haun

RIED/KALTENBACH (fh). Lokalpatriotismus und Kirchturmdenken gehen Hand in Hand, sind sozusagen "artverwandt" und wer sich im Land Tirol ein wenig auskennt weiß, dass es unter den 279 Gemeinden einige gibt bei denen es gar nicht auffallen würde, wenn man sie in eine Nachbarkommune eingliedert.

Eine Beispiel dafür sind die Gemeinden Ried und Kaltenbach im Zillertal. Über die Jahre ist man, wenn auch nicht geistig so aber doch örtlich, zusammengewachsen und könnte, rein theoretisch, eine Gemeinde werden. Anders als in den meist finanziell benachteiligten Berggemeinden (Zellberg, Gerlosberg, Stummerberg, Fügenberg etc.) wären Ried und Kaltenbach, zumindest ansatzweise und abgesehen von der Seilbahn, Partner auf Augenhöhe die sich in der Mitte treffen könnten. 

Unternehmer kaufen auf

Angesichts zweier potenter Unternehmen sowohl in Ried (Rieder KG) als auch in Kaltenbach (Empl Fahrzeugbau) bestünde die Möglichkeit die jeweilige Gemeinde zu gleichen Anteilen an die Unternehmer zu verscherbeln. Man würde sich den mühsamen und kostenaufwändigen Prozess einer Gemeindefusion sparen und könnte sich getrost um die Namensgebung kümmern (Beispiel: Kaltenried, Riedbach oder auch  etwas moderner "Cold Creek"). Auch was die etwaige politische Führung der neuen Gemeinde betrifft müsste man sich nicht groß den Kopf zerbrechen. Die Firmen Empl und Rieder setzen einfach eine kollegiale Führung ein und Liftbetreiber Heinz Schultz bekommt bei Entscheidungen über 2 Millionen Euro ein Vetorecht. Die Schulden für das Kaboom in Kaltenbach werden brüderlich geteilt und schlussendlich fährt ein "Stoßtrupp" der Fa. Rieder mit mehreren Baggern/Radladern in das Gebäude bis es völlig in sich zusammenfällt. Danach errichtet man auf dem Platz eine Gedenktafel mit der übergroßen Aufschrift: "Du sollst kein Steuergeld verschwenden". Der Rest des Platzes wird als Parkraum für die dritte Bahn im zukünftigen Kaltenried verwendet. 

Personelles

Die Bürgermeister Jäger und Gasteiger müssen sich im Faustkampf messen um zu bestimmen wer in Zukunft das Dorfoberhaupt (Grüßonkel ohne jegliche Entscheidungskompetenz) mimt. Der Kampf wird öffentlich auf dem Vorplatz des Musikpavillon Kaltenbach stattfinden und nach den internationalen Boxregeln ausgetragen. Der Reinerlös der Veranstaltung wird anschließend von der Bevölkerung Kaltenrieds verjubelt. Für die Besetzung von Entscheidungsträgern innerhalb von Feuerwehr, Schützenkompanie und Blasmusik zeichnen ab sofort Empl/Rieder verantwortlich und entscheiden im Alleingang über Personelles. Einsprüche diesbezüglich werden zwar zu Kenntnis genommen, jedoch nicht berücksichtigt. Hansjörg Jäger darf weiterhin Obmann des Planungsverbandes bleiben. Dessen Entscheidungen werden, wie auch bisher, sorgfältig schubladisiert, etikettiert und nie wieder thematisiert. 

Fazit

Die Zusammenlegung der Gemeinden Ried/Kaltenbach ist somit also beschlossene Sache denn es gibt keine Alternative. Die beiden Gemeinden müssen die Vorreiterrolle übernehmen um den Stein in Tirol ins Rollen zu bringen denn Gemeindefusionen sind die Zukunft. Was mit den TVB's begonnen hat, muss auch bei den Gemeinden möglich sein und so wird wohl, wenn auch erst in ferner Zukunft, eine neue Ära beginnen. Ried/Kaltenbach muss den ersten Schritt machen denn ebenso wie bei der Wasserstoffbahn (Franz Hörl hat sich bereits als Lockführer beworben - Anm. der Redaktion), muss auch hier das Zillertal wieder mal wieder zeigen wo's langgeht.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an. Mit etwas Glück kannst du eine Auszeit für 2 Personen im 5*s ASTORIA Resort Seefeld gewinnen!

Gleich anmelden

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen