Coronavirus
Straße der Ungewissheit

6Bilder

Corona hat uns derzeit voll im Griff und bei vielen Betrieben wurde auf Kurzarbeit umgestellt. Nicht so beim BKH Schwaz, wo Ärzte, Pfleger, Krankenpersonal, das Rote Kreuz und Feuerwehren von Schwaz und Stans im Dauereinsatz stehen.

SCHWAZ (dw). Seit über zwei Wochen ist eine Screening-Straße am Mausefalle-Parkplatz in Stans in Betrieb wo man mit einem Code bei möglichen CoV-Verdachtsfälle mit dem Auto für einen Abstrich vorfahren kann. „So wird beim Einfahren in die Screening-Straße die Berechtigung für den diagnostischen Abstrich, von Mitarbeitern der Feuerwehr Schwaz, kontrolliert. Bei der zweiten Station überprüft und vervollständigt das Rote Kreuz weitere notwendige Daten. Anschließend gelangen die zu testenden Personen in den hygienisch heikelsten Bereich. Hier entnimmt das diplomierte Pflegepersonal einen Abstrich vom Rachenraum durch den Mund. Danach werden die Proben vom Roten Kreuz zur Analyse in ein Labor transportiert. Höchste hygienische Standards müssen im gesamten Screening-Bereich oberste Priorität haben, um alle Mitarbeiter des Teams und die zu testenden Personen zu schützen.

Perfekter Ablauf
Das Rote Kreuz und das Team des BKH Schwaz war nach wenigen Tagen gut eingespielt und durch die Betreuung und Anleitung durch Lehrende des Bildungszentrums für Pflegeberufe Schwaz, in kompetenten Händen. Eine genaue Planung des Personaleinsatzes, bestehend aus MitarbeiterInnen des BKH-Schwaz und Freiwilligen, garantiert stets einen reibungslosen Ablauf. Die Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Schwaz und Stans, dem Roten Kreuz und dem Personal des BKH-Schwaz ist geprägt von Professionalität, Solidarität und besonderer Rücksichtnahme.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melden dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen