Weihnachtspakete aus Schwaz für die Gefangenen

Die Weihnachtspakete werden nach Innsbruck gebracht und am Weihnachtsabend von den Gefängnisseelsorgern den Gefangenen überreicht. Foto: Sternad
  • Die Weihnachtspakete werden nach Innsbruck gebracht und am Weihnachtsabend von den Gefängnisseelsorgern den Gefangenen überreicht. Foto: Sternad
  • hochgeladen von Eusebius Lorenzetti

Weihnachtspakete für die Gefangenen

SCHWAZ (tti/H.St.). Seit nunmehr vier Jahren besucht Pfarrer Rudolf Theurl von St. Barbara aus Schwaz jeden Monat einen halben Tag die Gefangenen in der Justizanstalt Innsbruck-West. Weihnachten ist für die Insassen der Haftastalt eine bedrückende Zeit, die Einsamkeit besonders spürbar.

Auch in diesem Jahr hatten die Seelsorger der Gefängnisse um Weihnachtspakete gebeten. Mit einem Paket soll den Inhaftierten das Gefühl geben, nicht vergessen zu sein. Dieser Aufruf der katholischen, evangelischen, orthodoxen und muslimischen Gefängnisseelsorger ist in der Pfarre Schwaz wieder auf großes Echo gestoßen.

Am 3. Adventsonntag war es dann soweit. Viele Schulen, darunter 34 höhere Klassen der Hauptschule Eben, Mayrhofen, Fügen, beide neuen Mittelschulen Schwaz, HAK, BORG, Paulinum Schwaz, Polytechnische-Schule und Vereine, darunter ATIB von der Schwazer Moschee, Einzelpersonen und Familien waren dem Aufruf gefolgt und hatten insgesamt 220 Pakete abgegeben.
Pfarrer Theurl hatte die 34 höheren Schulklassen persönlich besucht, sie über das Gefängnis informiert und drei Gründe genannt, die es dabei zu bedenken gab: Jedem eine 2. Chance geben; viele von ihnen waren zuerst Opfer und dann Täter und wer selber eine Familie hat, sollte nicht voreilig urteilen. Er war sehr erstaunt, wie ergriffen diese jungen Leute zuhörten und wie sie bereit waren, auch für diese Menschen, die gescheitert sind und am Rande der Gesellschaft stehen, Pakete zu machen.

In der Pfarrkirche St. Barbara waren nun die Weihnachtspakete während des Gottesdienstes am 3. Adventsonntag, den übrigens die Johannes-Messner-Volksschule unter Direktorin Hildegard Danler bezaubernd mit eigenem, bestens einstudierten Lehrerinnenchor „VS Messner Siebenklang“, gestaltete, zu einer Pyramide aufgestapelt und deren Spender mit viel Lob, Anerkennung und herzlichen Dank bekannt gegeben worden.

Die Weihnachtspakete werden nach Innsbruck gebracht und am Weihnachtsabend von den Gefängnisseelsorgern den Gefangenen überreicht.

Autor:

Eusebius Lorenzetti aus Schwaz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.