Sieger und Verlierer auf Bezirksebene

Wohl die richtige Partei gewählt? Jetzt darf man gespannt sein, wie die neue Regierung aussehen wird.
  • Wohl die richtige Partei gewählt? Jetzt darf man gespannt sein, wie die neue Regierung aussehen wird.
  • hochgeladen von Günther Reichel

AUSSERFERN (rei). Wer sind die Sieger und wie heißen die Verlierer der Wahl? Im Bezirk Reutte ist die ÖVP ganz klar die Nummer eins. Die legte um 4,37 Prozent zu und steht jetzt bei 44,97 Prozent Stimmenanteil. In absoluten Zahlen ausgedrückt betrug das Plus bei der Liste rund um Sebastian Kurz im Bezirk 377 Wählerstimmen.
Neue Nummer zwei im Außerfern sind die Freiheitlichen. Sie kamen am Sonntag auf 24,83 Prozent Stimmenanteil, das ist ein satter Zuwachs um 7,62 Prozent gegenüber der Wahl 2013. In absoluten Zahlen übertrumpfte die FPÖ beim Zuwachs damit auch die ÖVP deutlich. 962 Wählerstimmen betrug das Plus auf FPÖ-Seite.
Freuen, oder doch nicht, lautet die Frage bei den Sozialdemokraten? Die SPÖ legte um 0,52 Prozent zu und kam auf 17,85 Prozent Wähleranteil im Außerfern. Dennoch sind die Sozialdemokraten nur mehr die Nummer drei im Bezirk.
Die Neos konnten um 1,85 Prozent zu legen und rangieren nun bei 5,2 Prozent. Das ist Platz vier im Bezirk.
Sucht man einen Wahlverlierer, so ist dieser auch im Bezirk Reutte im Lager der Grünen zu finden. Fast 1300 Wähler weniger als noch bei der Wahl 2013 gaben den Grünen ihre Stimme. Die rutschten um 8,79 Prozent ab und haben jetzt nur noch 3,31 Prozent Stimmenanteil im Bezirk. Noch weniger als auf Bundesebene! In der Bezirksreihung ist das der fünfte Platz.
Peter Pilz, er schaffte den Einzug in den Nationalrat, kam im Außerfern auf nur 2,56 Prozent der gültigen Stimmen. Alle anderen wahlwerbenden Gruppierungen blieben im Bezirk Reutte deutlich unter einem Prozent.

Eine Blick in die Gemeinden

Interessant ist wie immer der Blick in die Gemeinden. Die ÖVP hat in zwei Orten einen Achter vorne stehen: Hinterhornbach „lieferte“ 83,33 Prozent ab, Jungholz exakt 80 Prozent.
Die meisten Freiheitlichen Wähler gibt es in Prozenten gesehen in Forchach. Hier beträgt der Anteil 38,81 Prozent. Dahinter folgen Weißenbach (33,45%), Bach (31,72%) und Namlos (30,23%).
Die SPÖ verbuchte ihr bestes Ergebnis im Bezirkshauptort Reutte (28,23%). In Musau kamen die „Roten“ auf 25,43%, in Breitenwang auf 25,0%.
Bitter sicher das Abschneiden für die Grünen. Mehr als 8,33 Prozent in Gramais, bzw. 8,28% in Breitenwang waren nicht zu holen. In Breitenwang fuhr man 2013 mit über 20 Prozent noch das beste Bezirksergebnis ein.
Sogar die Neos schnitten auf Gemeindeebene besser als die Grünen ab. In Kaisers freut man sich über einen Stimmenanteil von 15,79 Prozent!
Die Kleinparteien spielen nirgends vorne mit. Am ehesten stechen noch die 4,17 Prozent der FLÖ in Gramais hervor, bzw. 7,89 Prozent Stimmenanteil für die Liste Pilz in Kaisers.

Lesen Sie mehr zur Nationalratswahl unter diesem Link
https://www.meinbezirk.at/themen/nr-wahl-2017.html

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen