Wattenberg bemüht sich um junge Bürger

Bgm. Franz Schmadl ist zufrieden mit den Entwicklungen der Gemeinde Wattenberg.
  • Bgm. Franz Schmadl ist zufrieden mit den Entwicklungen der Gemeinde Wattenberg.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Dagmar Knoflach-Haberditz

WATTENBERG (dk). Eine kleine Gemeinde wie Wattenberg hat es nicht immer leicht, im Schatten der großen Nachbarn zu leben. Doch die Gemeindeführung ist sehr bemüht um die Attraktivität. So wurde die die Raumordnung kürzlich fertiggestellt. "Es ist uns gelungen, die Widmungswerber bis auf wenige zufrieden zu stellen", ist Bgm. Franz Schmadl stolz. Es werden allerdings nicht nur Einfamilienhäuser in den kommenden Jahren gebaut werden, sondern auch eine Wohnanlage mit mehreren Wohneinheiten wird in Zusammenarbeit mit einer gemeinnützigen Wohnbaugesellschaft errichtet werden. "Das wird natürlich auch für uns eine große Herausforderung, was die Infrastruktur betrifft, aber wir wollen das umsetzen, um für unsere Jungen die Rahmenbedingungen zu erleichtern. Wenn junge Menschen die Möglichkeit zur günstigen Wohnraumschaffung haben, dann bleiben sie gerne bei uns in Wattenberg. Außerdem sind bei uns die Grundpreise noch nicht so hoch wie im Tal", freut sich der Bürgermeister.

Sanfter Tourismus

Die Gemeinde Wattenberg baut auf den sanften Tourismus. Daher wurde der Teilabschnitt des Weitwanderweges von München nach Venedig vergangenes Jahr saniert. Dies ist in einer Zusammenarbeit der Gemeinde Wattenberg mit dem Bundesheer und der Gemeinde Wattens gelungen. "Ein eigenständiges Auftreten als Gemeinde schließt keine Zusammenarbeit aus", ist sich Schmadl sicher.
Wandern ist das Thema Nummer 1. Eine Kooperation mit Vereinen ist eine Win-Win-Situation für alle. "Die örtlichen Vereine wie beispielsweise der Theaterverein, der Elternverein, der Sportverein und viele mehr übernehmen die Pflege des Wanderweges und erhalten im Gegenzug eine kleine Entschädigung für die Vereinskasse. Das funktioniert gut und die Wanderwege sind sehr gut in Schuss", berichtet Schmadl.
Auch die elf Kapellen im gesamten Gemeindegebiet sind bestens gepflegt und beliebte Ausflugsziele. Im vergangenen Jahr wurde im Rahmen des Kulturwochenende sogar eine Kapellenbroschüre herausgegeben.
Vergangenen Sonntag konnte schließlich ein Herzensprojekt feierlich eröffnet werden. Der Wildstättlift konnte durch die Errichtung eines Panoramahüttls erheblich attraktiviert werden. Dort finden sich WC-Anlagen, Kaffee- und Snackautomaten sowie eine kleine Getränke- und Speisenausgabe. Bei Liftbetrieb ist täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet, sonst nur am Wochenende.

Autor:

Dagmar Knoflach-Haberditz aus Schwaz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.