Nur Pfister rodelt in die Top-Ten

FÜGEN (mb). Daniel Pfister schaffte als einziger Österreicher beim Kunstbahnrodel-Weltcup im deutschen Oberhof den Sprung in die Top-Ten. Nach dem ersten Durchgang lag der Zillertaler noch auf dem elften Zwischenrang, mit einem guten zweiten Lauf verbesserte er sich aber auf den achten Platz im Endklassement. Sein Bruder Manuel Pfister wurde unmittelbar hinter Reinhard Egger Zwölfter. „Das ist die Oberhofer Festung wie schon in den letzten Jahren. Erst im zweiten Lauf haben unsere Athleten dann mit dem Rodeln begonnen, aber ein Bewerb hat bekanntlich zwei Läufe“, war Cheftrainer Rene Friedl mit dem Abschneiden nicht zufrieden. Auch in der Teamstaffel lief es für die österreichischen Rodler nicht perfekt. Mit mehr als 2,5 Sekunden Rückstand auf Sieger Deutschland blieb nur der fünfte Gesamtrang.

Autor:

Matthias Berger aus Schwaz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.