Ein kreatives Zweiergespann

Das WINWIN-Team

WINWIN Chef Richard Sonntag und seine Eventmanagerin Tina Meindl im Interview

Sie sind verrückt, kreativ, motiviert und ergänzen sich perfekt: WINWIN Chef Richard Sonntag und seine Eventmanagerin Tina Meindl wissen, wie man unvergessliche Events plant und umsetzt. Das Bezirksblatt bat die beiden schöpferischen Geister zum Interview.

RAMSAU IM ZILLERTAL. Schon in den frühen Morgenstunden sprudeln die Ideen bei Sonntag und Meindl bei einer Tasse Kaffe auf der gigantischen Sonnenterrasse des Lifestyle Hotels Mountain and Soul. Die beiden blicken auf erfolgreiche Veranstaltungen zurück und planen bereits die nächsten Highlights.

BEZIRKSBLATT: Herr Sonntag, heute schon wieder mit einer kreativen Idee im Kopf aufgestanden?
RICHARD SONNTAG:
„Ja, im Kopf haben wir da so Einiges. Für die Umsetzung brauche ich dann Tina mit ihrer besonnenen Übersicht.“

BEZIRKBLATT: Vor Kurzem fand im Rahmen der Sechsjahresfeier WINWIN Mayrhofen eine Modeschau der Tiroler Adlerin statt. Das Team von WINWIN setzt immer wieder neue Akzente und sorgt für staunende Augen. Wie erfolgreich war ihrer Meinung nach der Abend?
RICHARD SONNTAG:
„Alles in allem ist es gut gelaufen, bis auf einen schludrigen Laufsteg, an dem ich mich fast schwer verletzt hätte. Für uns war es das auf jeden Fall wert, dass wir das Ganze finanziert haben. Zählt man die Neider weg, waren 750 Leute von der Show und der Mode der Tiroler Adlerin begeistert. Das ist neben Tina vor allem auch dem Kreativteam zu verdanken. Gracia Kasenbacher machte die Choreographie. Greta Kahn sorgte mit ihren Haarkreationen für die nötige Avantgarde, die Visagistin und Stylistin Astrid Hartmann verzauberte mit dem einzigartigen Make-up die Models. Von ihr können sich ab Juli übrigens nicht nur Models verschönern lassen. Im Beauty Komplex von Daniel Rieser in Kramsach eröffnet Astrid ihr eigenes Studio. Nicht zu vergessen sind die Neo Gottschuly Winzer, Karlheinz Schiestl und Luggi Fleiss, die extra für den Abend einen Adlerinnen Wein kreierten.“

BEZIRKSBLATT: Worauf dürfen sich Freunde und Gäste des WINWINs Mayrhofen heuer noch freuen?
TINA MEINDL:
„Momentan machen wir eine große WM Party in Fügen, die wir gemeinsam mit Didi Daum von der Nightzone Fügen und Thomas Huber vom Hotel Sonne durchführen. Im Herbst gibt es dann die große Poker Challenge in Zusammenarbeit mit dem Casino Innsbruck. Zu gewinnen gibt es 10.000 Euro. Für das große Finale kann man sich in den WINWINs Kufstein, Landeck, Lienz und Mayrhofen qualifizieren. Im Dezember stellt der Tuxer Künstler Jörg Rothleitner bei der WINWINissage in Mayrhofen seine Bilder im Dalistyle aus.“

BEZIRKSBLATT: Sie sind beide auch im Vorstand, des Kulturvereins Crossover. Am 10. Juli geht das erste Gaukler- und Musikfest in Stumm zum Auftakt des stummer schreis über die Bühne, welches auch vom WINWIN unterstützt wird. Wie kam es zu der Idee?
RICHARD SONNTAG:
„Ich bin des öfteren in Marrakesch. Die Hauptattraktion der Stadt ist die Djemaa el Fna - der Platz der Geköpften. Der weltberühmte mittelalterliche Markt- und Henkersplatz ist heute ein lebendiger Ort orientalischer Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer und Gaukler. Als ich da gesessen bin, kam mir die Idee, sowas auch im Zillertal umzusetzen.“

BEZIRKSBLATT: Für die Umsetzung wurden dann Sie wieder herbeigezogen oder?
TINA MEINDL:
„Ja unter anderem. Hauptverantwortlich sind auch Christian Knapp und Heinz Tipotsch. Wir arbeiten jedoch auch eng mit Roland Silbernagl, dem Direktor des stummer schreis zusammen. Das Fest wird gigantisch. Wir werden Kinder, Erwachsene, ja ganze Familien mit dieser einzigartigen Atmosphäre verzaubern. Ab 11 Uhr gibt es bereits Stände, wo Handwerksbetriebe wie Doggelmacher, Imker u.v.m. ihr Können zeigen. Das Fest zieht vom Gasthof Linde weg bis hin zur Sennerei Stumm. Ab 16 Uhr startet das große Kinderprogramm mit Gauklern, Zauberern u.v.m. Für die Bewirtung garantieren die Stummer Lokale. Um 20 Uhr beginnt das Konzert von Vano Bamberger mit seinem unverkennlichen Chipsy Sound im großen 500 Mann Zelt. Auch verschiedene Zillertaler Musikgruppen werden auftreten. Das Ganze wird mit einer Jam Session enden. Während untertags der Eintritt frei ist, wird am Abend ein kleiner Unkostenbeitrag von 5 Euro berechnet. Um 23 Uhr folgt der große Abschluss mit einer gigantischen Feuershow beim Pavillon in Stumm.Unterstützt wird das Fest neben dem WINWIN Mayrhofen auch von Taxi Reini- Reinhard Erler und Martin Lechner von Zillertal Bier. Sollte das Fest ein Erfolg werden, gibt es 2011 bestimmt eine Fortsetzung.“

BEZIRKSBLATT: Wie ich Sie kenne, wird das WINWIN Team auch 2011 nicht ruhen und wieder mit einem exorbitanten Event in Mayrhofen glänzen?
RICHARD SONNTAG:
„Das stimmt. Wir planen eine große Geschichte mit Greta Kahn und Astrid Hartmann, die auch Mode designen, abseits vom Mainstream. Nur so viel: Es wird eine fulminante Hair- and Fashionshow im Frühsommer geben. Einer der besten Fotografen Europas, Steven Woolard, wird das Ganze werbetechnisch in Szene setzen. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei meiner Top Mannschaft vom WINWIN, denn nur durch die hervorragende Arbeit ist es möglich, dass Tina und ich uns auf die Events konzentrieren.“

BEZIRKSBLATT: Zum Abschluss noch eine private Frage: Sie haben viele Jahre als Journalist u.a. als RTL Kriegsreporter gearbeitet und sicherlich ein aufregendes Leben geführt. Wo finden Sie heute Ihren Ausgleich?
RICHARD SONNTAG:
„Irgendwann kommt der Punkt wo die Party vorbei ist und man vom Gas etwas runtergeht. Ausgleich finde ich bei meinem kleinen Sohn David, der seinen Papa immer wieder erdet und bei ein paar wertvollen Menschen, die mir nahestehen.“ Tanja Gruber

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen