Werkstätte Wattens begrüßt prominenten Neuzugang

WATTENS. Das globale IT-Unternehmen IBM eröffnete in der Werkstätte Wattens, um das lokale Ökosystem zu unterstützen und neue Projekte mit Startups, bereits etablierten Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu entwickeln. Schwerpunkte wird man dabei in den Bereichen cloudbasierter Softwarelösungen sowie dem Einsatz der künstlichen Intelligenz IBM Watson setzen. Zusätzlich werden IBM Experten ihr umfangreiches Wissen auch über das vielfältige Programmangebot der Werkstätte Wattens zugänglich machen. Der neue Standort wurde Anfang August 2018 eröffnet.  Das am Standort angesiedelte Team von IBM wird das kombinierte Leistungsangebot der Werkstätte Wattens – Raum, Programmatik und Netzwerk – dazu nutzen, um Startups, etablierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu unterstützen. Dazu Patricia Neumann, Generaldirektorin IBM Österreich: „Wir wollen mit diesem Standort einen IBM Hub im Westen Österreichs errichten, um die lokalen Unternehmen bei ihrem Weg in die Digitalisierung zu unterstützen. Mit Robert Dorigo haben wir als Standortleiter einen erfahrenen Ansprechpartner für die lokale Wirtschaft und Startup Szene vor Ort.“
Auch im Bereich des Programmangebots werden IBM und die Werkstätte Wattens eng zusammenarbeiten. Alexander Koll, Leiter der Werkstätte Wattens, erhofft sich einiges von diesen Formaten: „Startups und innovative etablierte Firmen sind laufend auf der Suche nach den geeigneten technologischen Tools, um ihre Produkte skalierend auf den Markt zu bringen. Die Ansiedelung von IBM direkt vor Ort sowie gemeinsam organisierte Meetups werden neue Kooperationen und Lösungsansätze in der Werkstätte und der gesamten Region fördern.“  Nach der Ansiedlung eines Innovationszentrums der Fraunhofer Austria Research GmbH im Jahr 2016, schlägt mit IBM nun bereits das zweite, international renommierte Unternehmen seine Zelte in der Werkstätte Wattens auf. Dazu Matthias Neeff, Geschäftsführer der Regionalentwicklungsgesellschaft Destination Wattens: „Es war von Anbeginn unser erklärtes Ziel, neben innovativen Frühphasenunternehmen auch technologisch führende, etablierte Unternehmen am Standort anzusiedeln. Ich bin sehr glücklich, dass IBM sich dazu entschlossen hat zu uns nach Wattens zu kommen und davon überzeugt, dass aus dieser Partnerschaft sehr spannende Projekte entstehen werden, die auch das gesamte Tiroler Unternehmerökosystem weiter stärken.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen