07.06.2017, 09:32 Uhr

Ein „Musikalischer Spaziergang“ führt „durch Wald und Au" am Weerberg

Wann? 10.06.2017 19:00 Uhr

Wo? Museum Rablhaus, Kirchgasse, 6133 Weerberg AT
"rosarum flores" mit Mezzosopranistin Maria Zeichart
Weerberg: Museum Rablhaus |

Das Museum Rablhaus lädt zum Barockkonzert in die Kirche St. Peter und zu einem anschließenden Zusammensein vor der Kirche, bei Schlechtwetter im Rablhaus selbst. Diese außergewöhnliche Veranstaltung wartet mit hochkarätigen, international namhaften Musikern wie auch einem höchst anspruchsvollen Repertoire auf.

Am Samstag, dem 10. Juni konzertiert das Ensemble „rosarum flores“ am Weerberg. Ab 19.00 Uhr erklingen in der Filialkirche St. Peter barocke Kantaten, deren Naturbezug den musikalisch roten Faden des Abends charakterisiert. Dabei werden Werke von Georg Philipp Telemann (1681 – 1767), wie auch Georg Friedrich Händel (1685 – 1759) oder Antonio Vivaldis (1678 – 1741) Arie aus der Oper „La verit’a in cimento“ dargeboten.

Mezzosopranistin Maria Zeichart, regelmäßiges Mitglied bei den „Innsbrucker Festwochen der Alten Musik“, führt ihre rege Konzerttätigkeit nun auch auf den Weerberg, begleitet von Blockflötistin Ilse Strauß, Spezialistin für Kirchenmusik der Renaissance und des Barock und dem Lautenist Wolfgang Praxmarer, dessen Repertoire auf verschiedenen Lauten– und Gitarreninstrumenten von der Frührenaissance bis ins 19. Jahrhundert reicht. Der Träger des Jakob Stainer- sowie des internationalen Radiopreises gründete gemeinsam mit Ilse Strauß das Ensemble 2014.

Die Konzertprogramme von „rosarum flores“ spannen einen musikalischen Bogen vom späten Mittelalter über Renaissance und Barock bis hin zum Biedermeier, als Instrumente kommen auch Raritäten wie die Säulenflöte, Csakan (Spazierstockflöte), Flageolett (Schnabelflöte), Cister oder Pandora (Kastenhalslauten) zum Einsatz. Neben Auftritten bei den „Innsbrucker Festwochen der Alten Musik“ führten Engagements das Ensemble, etwa zum Festival „Espazos Sonores“ nach Spanien, ebenso nach Italien und durch Österreich. Strauß und Praxmarer sehen einen äußerst wichtigen Schwerpunkt ihrer Arbeit auch in der intensiven Auseinandersetzung mit den historischen Musikschätzen Tirols.
Einige weitere Programmhighlights:
Daniel Purcell – „Sonata Sola Flutto“, Robert Ballard – „Trois Branles de chevaux“, Georg Friedrich Händel – „Süße Stille, sanfte Quelle“, Jean Hotteterre – „Rondeau Champetre“ uvm.
Tickets für die Veranstaltung sind im Vorverkauf im Museum Rablhaus von Donnerstag bis Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr um € 18,- erhältlich, an der Abendkasse um € 20,-. Jede Karte beinhaltet auch einen Bon für ein Glas Sekt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.