19.05.2017, 16:27 Uhr

Einzigartige Kooperation zwischen Künstler und der Modeferrari Innsbruck

Schülerin Anna Jeitler, Sebastian Krieger, Fachvorständin Gabriele Skach (Foto: Artist Backoffice by Gabi Krieger-Wolf)
Nachwuchsmusiker Sebastian Krieger und sein modisches Markenzeichen

Österreichs junge Musikszene ist aktiver und mutiger denn je. Hat der ursprüngliche Austropop ausgedient?
Nicht in den Augen des jungen Tirolers Sebastian Krieger. Der 20jährige widmet sich seit rund 7 Jahren dem klassischen Austropop.
Vor wenigen Monaten veröffentliche er seine ersten Singles „G’sicht in da Sunn“ und „Traumtänzer“ und schaffte es auf Anhieb in zahlreiche österreichische Radiosender.

Schon lange hegte er den Wunsch für ein besonderes modisches Markenzeichen. Nachdem die Gitarre sein treuer Begleiter ist, sollten in Kleidungsstücken auch Original-Gitarrensaiten vorhanden sein.

Mit seiner Idee stieß er auf großes Interesse der Modeferrari Innsbruck. Die Schule zeigte sich auf Anhieb sehr kooperativ. Frau Fachvorständin Gabriele Skach beauftragte mit dem Projekt die Schülerin Anna Jeitler, die sich in den letzten Wochen eingehend mit der nicht gerade einfachen Idee befasste und nun - nach eingehender Zusammenarbeit mit dem Künstler - umsetzte.
Sebastian Krieger ist von den ersten Modestücken (Hose und Sakko) begeistert. Ideen für weitere Modestücke schwirren schon in den Köpfen von Anna und Sebastian.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.