10.11.2017, 00:39 Uhr

Kleine Mäuse ganz groß! Da wird der Wald zur Bühne!

Wer sagt, dass man für ein großartiges Theaterstück eine Bühne und Spezialeffekte braucht, der irrt sich. Wer sagt, dass man große Schauspieler, für großes Theater braucht, der irrt sich noch mal. Die Waldkinder Zillertal haben es bewiesen.



Unter der Fachkundigen Anleitung der Betreuerinnen Johanna, Alina, Kathrin und Andrea präsentierten die „halben Portionen“ was in ihnen steckt und versetzten Eltern, Tanten, Onkel und Geschwister bei ihrem diesjährigen Schauspiel in Erstaunen. Da wurde kurzerhand der neue Spielplatz, am Marienberg, umfunktioniert zu einer Freilichtbühne. Es wurde gesungen, getanzt, Requisiten gebastelt und unzählige Zeilen Text auswendig gelernt. Weder Wind noch Wetter konnte ihnen etwas anhaben, als sie die Geschichte der kleinen Maus Frederick erzählten. Die statt wie all die anderen grauen Feldmäuse, die Tag und Nacht schuften um Körner und Samen zu sammeln damit sie einen Vorrat für den Winter haben, lieber die Zeit damit verbringt, die letzten Sonnenstrahlen, Farben und Wörter zu sammeln, für die langen, grauen und kalten Wintertage. Wir „großen“ sollten uns mal eine Scheibe abschneiden, von den „halben Portionen“ und vielleicht nicht nur wie graue Mäuse durchs Leben hetzten, mit dem Handy am Ohr oder mit gesenktem Haupt und Blick auf Smartphone, sondern die Zeit genießen und den Blättern beim Spielen im Wind zusehen. Wenn dann an so einen schaurigem, nasskalten Novembertag, der einzige Farbklecks die Kostüme der Kinder sind und Eule, Katzen, Fuchs, Igel und natürlich Frederick mit seiner Familie dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert, kann man vom einem gelungen Tag sprechen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.