12.11.2016, 18:42 Uhr

Bodenschätzefest des Obst-und Gartenbauvereines Fügen und Umgebung in der Neuen Mittelschule Fügen

Am Eingang zur Aula der NMS das Fügener Wappen, gefüllt mit heimischen "Bodenschätzen"
Fügen: Neue Mittelschulen I und II | Seit Wochen planten und organisierten die Vorstandsmitglieder des Obst-und Gartenbauvereines Fügen und Umgebung unter Obfrau Dipl Päd Viktoria Müller in enger Zusammenarbeit mit den Neuen Mittelschulen I und II Fügen unter der Leitung von Frau Direktorin Tanja Rieser und Direktor Werner Bösch das so genannte Bodenschätzefest. Diese Veranstaltung stellt sozusagen den krönenden Abschluss des Gartenjahres 2016 und zugleich des 5-jährigen Bestehens des Obst- und Gartenbauvereines dar. Am 12. November 2016 war es dann soweit und die Mitglieder, aber insbesondere die Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschulen I und II legten sich mächtig ins Zeug und boten den vielen Besucherinnen und Besuchern ab ca 11.00 Uhr am Vormittag den ganzen Tag über ein buntes Fest mit Unterhaltung, Kinderprogramm, Musik-und Tanzeinlagen, Workshops und natürlich viel Fachwissen über Kartoffeln, Rüben, Zwiebeln und sonstigen Gartenschätzen, sozusagen vom Anbau bis zur Verarbeitung. Die Vorbereitungen begannen bereits im August mit dem Einsäen der Rüben und dem Ernten einiger Kartoffelexoten.

„Back tot he Roots“ lautete das Motto dieses Festes und die Bodenschätze wurden in ihrer ganzen Vielfalt und Pracht in den Mittelpunkt dieser Veranstaltung gestellt.
In der Aula konnte man Janosch den Gemüseschnitzer, sowie die ausgestellten und wunderbar präsentierten Bodenschätze bewundern. Im Garten gab es eine Rübenstraße, im Aufenthaltsraum eine Kartoffeldruckstation und eine Bodenschätze-Steinesammlung, nebenan einen Büchertisch der Pfarrbücherei, sowie alles über Honig und Imkerei. Sportlich ging es im Turnsaal mit einem Memorylauf und Sackhüpfen weiter. Ebenso gab es eine Musical Vorführung „The Biology Act“ der 2a Klasse, sowie eine Vorführung der Gruppe „Dancesation Fügen“. Eine Waldkids Kinderbetreuung war in der 3a Klasse vorhanden, im Gruppenraum gab es einen Sinnetest und in der so genannten „Wurzelkammer“ öffneten sich Türen für ganz besondere Düfte hinein in innere Welten. Am Marktstand des Obst-und Gartenbauvereines gab es reichlich Zillertaler Köstlichkeiten und kulinarische Neuheiten vom Wurzelgemüse, Kuchen, Kaffee, Getränke und belegte Brötchen. Die Besucherinnen und Besucher waren begeistert von der großen Vielfalt der hiesigen „Bodenschätze“ aus dem Garten, dem Gemüsemarkt, den musikalischen Darbietungen der Schülerinnen und Schüler, insbesondere von Akkordeonvirtuose Hubert Klausner, dem umfangreichen Kinderprogramm und gratulieren dem OGV Fügen und Umgebung und den NMS Fügen zu dieser hervorragenden Veranstaltung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.