08.11.2017, 14:03 Uhr

Darbo steigert Export und investiert in Stans

STANS (red). Noch heuer startet der Bau eines rund 8000 Palettenplätze umfassenden Lagers am Tiroler Standort des Marmeladenherstellers Darbo. Der Grund: die große Nachfrage der Produkte im In- und Ausland und die daraus resultierende Steigerung der Exportquote auf aktuell 53,8 %. Außerdem erweitert das Tiroler Familienunternehmen sein Produktsortiment: Mit dem „Tagtraum“ präsentiert Darbo eine Dessert-Neuheit zum Löffeln, die ihren unverkennbaren Geschmack erlesenen Früchten und einer innovativen Rezeptur verdankt.

Anhaltend hohe Marktanteile in Österreich und ein stetiges Wachstum im Export gehen bei Darbo mit dem laufenden Ausbau von Werk und Sortiment einher. Das Familienunternehmen mit Sitz in Tirol beliefert weltweit 55 Länder und verzeichnet eine aktuelle Exportquote von 53,8 %, Tendenz steigend. Bereits im vergangenen Geschäftsjahr 2016 lag die Exportquote mit 50,8 Prozent hoch. Darbo kann dabei auch in Deutschland auf einen stolzen Marktanteil von bereits 4,8 % im Konfitüren- und Marmeladensegment blicken (Quelle: Nielsen, LEH-Total ohne Aldi, Lidl, Norma; 2017 bis einschl. KW22). Mittlerweile beschäftigt das Tiroler Unternehmen 368 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Aufgrund der gesteigerten Nachfrage baut Darbo seinen Standort weiter aus. „Darbo Produkte erfreuen sich weltweiter Beliebtheit, daher können wir auch ein bisher erfolgreiches Jahr 2017 verzeichnen. Um die Anforderungen decken zu können, erweitern wir dieses Jahr unser Fertigwarenlager in Stans. Außerdem arbeiten wir stets an der Erweiterung unseres Produktportfolios und bringen gerade ein neues Fruchtdessert zum Löffeln, den ‚Tagtraum‘ ins Kühlregal der heimischen Lebensmittelhändler“, berichtet Martin Darbo, Vorstandsvorsitzender der A. Darbo AG.

Darbos „Tagtraum“ – Geschmackserlebnis trifft Zeitgeist
Im „Tagtraum“ treffen erlesene Früchte auf Kokosnussextrakt. Das Dessert aus dem Kühlregal verspricht ein intensives Fruchterlebnis in den drei Sorten „Erdbeere-Himbeere“, „Mango-Maracuja“ und „Waldbeeren“. Der „Tagtraum“ von Österreichs Fruchtveredler Nummer 1 kommt ganz ohne tierische Produkte oder Milcherzeugnisse aus. Damit ist das Fruchtmousse auch für eine vegane oder laktosefreie Ernährung geeignet. Darbo entwickelte für den „Tagtraum“ eine Rezeptur, bei der durch langsames Aufschlagen eine lockere und zarte Fruchtcreme erzeugt wird. Im charakteristischen Produktdesign lässt das Dessert im 90g Glas auch optisch keine Wünsche offen. Das Farbenspiel der drei Geschmackskompositionen ist damit nicht nur im Kühlregal ein besonderer Hingucker, sondern lädt vor allem zu Hause zum Träumen ein und versüßt so die kleine Auszeit vom Alltag mit einem kulinarischen „Tagtraum“.

„Als Spezialist für Produkte mit bestem Geschmack und höchster Qualität, die aus den Rohstoffen Obst und Beeren sowie Honig hergestellt werden, ist es unser Anspruch, unser Sortiment laufend weiterzuentwickeln und besondere, auch neue Fruchterlebnisse zu kreieren. Trotz der heuer angespannten Erntesituation bei Früchten und Honig haben wir unser Fruchtmousse mit einem besonders hohen Fruchtanteil entwickelt und verleihen ihm damit einen Hauch von Luxus“, so Darbo.

Wissenswertes aus dem Land der Tagträume:
• Ca. 139 kcal pro 90g Glas
• Vegan, glutenfrei, laktosefrei und mit hohem Fruchtanteil
• Das fruchtige Dessert ist gekühlt bei max. +8° Grad aufzubewahren
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.