21.06.2017, 17:46 Uhr

Das Wattner Alpenbad bedarf einer dringender Sanierung

Der Wattner Gemeinderat ist seit einiger Zeit intensiv mit der Weiterentwicklung des Alpenbades beschäftigt. Es wurde das renommierte Architekturbüro Pichler mit der Erarbeitung eines Gesamtkonzeptes beauftragt, welches einerseits die Gesamtausrichtung, nötige Renovierungsarbeiten sowie die zeitliche Abfolge der einzelnen Baustufen beinhalten soll. Das Konzept ist zwar noch in Ausarbeitung, der erste nötige Schritt wurde jedoch schon festgelegt. Das beliebte Z-Becken, welches bereits in die Jahre gekommen ist und wo täglich Wassermengen versickern, wird nach der laufenden Saison neu errichtet. „Das gesamte Becken wird in Edelstahlbauform konstruiert, und mit einigen Attraktionen ausgestattet, wobei das Highlight ganz bestimmt die neue Breitwellenrutsche sein wird. Die Gesamtinvestition dieses ersten Bauabschnittes wird mit über 2 Mio. Euro zu Buche schlagen“ so Bgm Thomas Oberbeirsteiner beim Lokalaugenschein vor Ort.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.