10.09.2014, 08:40 Uhr

Dem Dorf in Stans eine Mitte geben

Landesüblicher Empfang: BH Karl Mark, Bgm. Michael Huber und LR Johannes Tratter schreiten die Front ab.

Der neue Dorfplatz in Stans wurde am Sonntag feierlich eingeweiht und eröffnet.

STANS. Es sind alle gekommen: zwei Pfarrer, viele Politiker, Wirtschaftstreibende, die neue Ärztin und vor allem viele Bewohner von Stans. Die Einweihungsfeier des neuen Dorfplatzes von Stans stand unter guten Vorzeichen, denn sogar die Sonne hat sich den ganzen Vormittag lang blicken lassen. Und es ist tatsächlich ein freudiger Anlass. Die Stanser haben endlich eine neue Ortsmitte erhalten, auf dem es sich gut aushalten lässt. Mit einem neuen Lebensmittelgeschäft ist zudem die Nahversorgung gewährleistet.

Lange Planung

"Ein wundervolles Werk ist gelungen", eröffnet Bgm. Michael Huber die Festreden am Einweihungstag. 2013 wurde ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben, den das Architekturbüro Gsottbauer gewann. Der Gemeinderat hat damals dem Projekt einstimmig zugestimmt. Im Dezember 2013 fanden die Ausschreibungen statt und im Februar startete die Auftragserteilung. Nach fünfmonatiger Bauzeit konnte der Platz termingerecht fertiggstellt werden. "Hier soll ein Platz sein, wo man sich trifft und fragt: Wie geht's dir?", betont der Bürgermeister.
Zur Einweihung mit landesüblichem Empfang kam auch LR Johannes Tratter. "Ich habe dieses Projekt gerne unterstützt, da es genau das widerspiegelt, was wir uns für die Ortskernerneuerung wünschen", gratulierte Tratter zur Vollendung des Platzes.
Der neu gestaltete Dorfplatz ist umringt von der Kirche, dem neuen MiniM sowie dem Gemeindeamt und stellt nun den Treffpunkt aller wichtigen Einrichtungen im Ortskern dar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.