14.06.2017, 14:13 Uhr

Die Fachschule für ländliches Betriebs-und Haushaltsmanagement in Rotholz hat zum Prüfungsessen eingeladen

Bezirksbäuerin Sonja Gschösser mit weiteren Kolleginnen
Strass im Zillertal: rotholz | Vom 12. bis 14. Juni 2017 standen für die Schülerinnen des 3. Jahrganges der Fachschule für ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement in Rotholz die praktischen Abschlussprüfungen mit einem Prüfungsessen für geladene Gäste auf dem Programm.

Dazu fand sich eine illustre Gästeschar in den Räumlichkeiten des vor ca 1 Jahr errichteten Rotholzer „RegionaLokal“ Cafes aus dem benachbarten Umland des Inn- und Zillertales, sowie Direktoren und Lehrer diverser Tiroler Neuer Mittelschulen in der Schule „Rund ums Leben“ als geladene Gäste ein und wurden in keinster Weise enttäuscht.
Nach der Darbietung eines vorzüglichen Aperitifs hieß Frau Dipl Päd FL Roswitha Schranzhofer die Gäste herzlich willkommen, unter ihnen den LAg und Bgm Klaus Gasteiger aus Kaltenbach, den Uderner Bürgermeister Ing Josef Bucher, die Schwazer Bezirksbäuerin Sonja Gschösser mit einigen Kolleginnen aus dem Bereich Innsbruck Land und bat in den Speisesaal, um an vier 6-er Tischen Platz zu nehmen.
Die Mädchen und ihre Lehrerinnen haben aus diesem Prüfungsessen ein kulinarisches Event „gezaubert“, das keinen gastronomischen Vergleich zu scheuen brauchte. Nach jeweiliger Suppenvorspeise und köstlichen Brötchenaufstrichen gab es Rehbraten mit Wildsoße, Karfiol und Butter, eine gefüllte Tiroler Jahrlingsrolle mit Kartoffelpürree, ein saftig gebratenes Schweinefilet mit Karottengemüse und Petersilien Erdäpfeln, bzw einen Saibling mit Kräutermajonaise auf Grillgemüse. Alle Menüs schmeckten den Testessern ausgezeichnet und wurden bei einer Vorstellungsrunde der Prüfungskandidatinnen zudem fachlich erläutert. Noch extra zu erwähnen wäre, dass fast auschließlich heimische Produkte vom Bauern bei der Zubereitung Verwendung gefunden haben. Auf jeden Fall bedeutete dieses Prüfungsessen für die SchülerInnen und die Lehrkräfte eine große Herausforderung, die alle in professioneller Weise, sowohl von der Zubereitung, dem Servieren, dem Getränkeservice und der freundlichen Bedienung gekonnt gemeistert haben. Ein herzliches Danke an alle Beteiligten.
Für die Gäste war das Prüfungsessen eine willkommene Gelegenheit, sich an den Tischen in entspannter Atmosphäre über „Gott und die Welt“ zu unterhalten und sich die eine oder andere „Geschichte“ aus längst vergangenen Jahren in Rotholz zu erzählen.
Mit den in den nächsten Tagen folgenden mündlichen Prüfungen haben die Schülerinnen des 3.Jahrganges der Fachschule für ländliches Betriebs-und Haushaltsmanagement ihre Ausbildung in Rotholz vorläufig abgeschlossen, was aber nicht heißt, dass sich viele von ihnen für einen weiteren Schulbesuch in Form eines Aufbaulehrganges zur Erlangung der Matura entschließen, eine andere Berufswahl mit Anrechnung der „Rotholzer Zeit“ treffen oder einen Sozialberuf in der Krankenpflege anstreben, wie Abteilungsvorständin FL Maria Gschwentner abschließend betonte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.