02.10.2014, 05:31 Uhr

Eva in der Schwazer Sagen- und Stollenwelt

Eva Lind im St.Magdalena-Stollen in Schwaz auf Privaterkundung. Foto: Lorenzetti
SCHWAZ (tti) Begeistert zeigte sich die Tiroler Opernsängerin Eva Lind kürzlich vom Erlebnis der Schwazer Unter- und Sagenwelt. Gerlind Rigger, Herausgeberin des Schwazer Sagenbuches, lud zu einer Lesung der Buch-Neuauflage in den Bergstollen in Schwaz-Malerwies, wo ihr Gatte Hansjörg der weltbekannten Sängerin seine bis ins Jahr 1427 zurück reichende Bergbaustrecke St. Magdalenagrube auf einer (in insgesamt 30 Jahren ausgebauten) 800 Meter lange Stollenstrecke vor Augen führte.

Die im Schlepptau von Eva Lind fünfköpfige Opern-Fanriege aus Jenbach (mit Paletti-Chefin Brigitte Ziegler, Ex-ORF-Tonmeister Ing. Franz Selles mit Sylvia und HS-Chemie-Pädagoge Ing. Franz Ranigler mit Inge) erlebte im sogenannten “Knappenstüberl” eine besondere Attraktion:

Gerlind Rigger rezitierte Prosa und Gschichterln aus der Feder ihres Vaters, des einstigen Schwazer Heimatforschers Dr. Ludwig Knapp - während Sopranistin Eva mit der Intonierung der chinesischen Volksweise “Mo Li Hua” für eine prickelnde Stollen-Akustik sorgte...
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.