09.11.2016, 14:10 Uhr

Feuerwehrhaus Vomperbach: Wenn die Grünen in die Knie gehen

Jetzt ist es also soweit – der Spatenstich für das Feuerwehrhaus im Terfener Ortsteil Vomperbach ist über die Bühne und Florianijünger, Gemeinde und diverse Vereine bekommen einen neuen Platz. Was dem Bau des neuen Gebäudes vorangegangen war, ist ein Paradebeispiel dafür, wie man ein Projekt, wie der Volksmund sagt "durchdrückt". Zu Beginn waren die Kritiker laut und der grüne Landtagsvizepräsident Hermann Weratschnig ließ sich stellvertretend für die Gegnerschaft vor dem geplanten Standort ablichten und machte seinem Unmut medienwirksam Luft. Vom anfänglichen Sturm der Entrüstung ist allerdings nur ein laues Lüftchen übrig geblieben, denn nach und nach verstummten die Gegner und schlussendlich musste man erkennen, dass die Feuerwehr im Land Tirol nach wie vor eine "heilige Kuh" ist. Wenn dann noch ein mächtiger Bauunternehmer seine Hand schützend über die Florianijünger hält, geht der grüne Regierungspartner in Innsbruck schnell in die Knie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.