22.10.2014, 10:38 Uhr

Für den Ernstfall gerüstet

Die Lageführung stellte einen zentralen Punkt der Großübung in Strass dar. (Foto: Böck)

Die sieben Feuerwehren des Abschnittes Jenbach probten im Klärwerk

STRASS. Einmal jährlich wird eine Gemeinschaftsübung aller sieben Feuerwehren des Abschnittes Jenbach abgehalten. Der Fokus liegt dabei auf der internen Kommunikation und der Zusammenarbeit mit der Rettung. Dieses Jahr wurde angenommen, dass es in der Werkstatt des Abwasserverbandes AIZ in Strass im Zillertal brannte und sich dort mehrere Personen befanden, die geborgen werden mussten. Außerdem stellte die Bergung von zwei Personen vom Faulturm eine Herausforderung für die Feuerwehrmänner dar. Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Steinberger lobte die Arbeit der Feuerwehren und zeigte sich auch beeindruckt von der guten Lageführung, die zu jedem Zeitpunkt der Übung Auskunft zu geben wusste. Auch Bezirksfeuerwehrinspektor Stefan Geisler war mit dem Verlauf der Übung zufrieden. Er hob besonders die gute Zusammenarbeit unter den Feuerwehren und mit der Rettung hervor. Abschnittskommandant und Kommandant der Feuerwehr Strass, Jakob Unterladstätter, bedankte sich für die rege Beteiligung an der Übung und lud anschließend noch zu einer Jause ins Gerätehaus Strass ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.