24.10.2016, 15:36 Uhr

Gallzeiner Rodeln aus der Silberregion Karwendel heiß begehrt

Tiroler Handwerksbetrieb setzt auf handwerkliche Kunst im Rodelbau

BUCH (dw). Schon Josef Brunner startete vor rund 45 Jahren mit dem Rodelbau. Der Anfang der tollen und erfolgreichen Gallzeiner Rodelerfolge hat begonnen. Den jetzigen Betrieb in der Gewerbezone Buch führen Bernhard und Helga Lederwasch mit Sohn Philipp. "Die große Zufriedenheit im Freizeitrodeln und die tollen Erfolge im Sportrodeln sind für uns Motivation und Freude, auch in Zukunft handwerkliche Kunst im Rodelbau anzuwenden" so das Ehepaar welche Kinderrodel über den klassischen Rodel für Erwachsene bis hin zum Rennrodel herstellen und mit Erfolg vermarkten. Dazu gehören auch Extrawünsche der Kunden wie mit Namen versehenen Sitzflächen. "Individuell und maßgefertigt, wie man eben möchte" so Helga Lederwasch. Zu den Kunden zählen Sport-und Hobbyrodler, Einheimische und Gäste, die hier ihren Winterurlaub verbringen. Sohn Phillip Lederwasch besucht die Tischler HTL und macht die Ausbildung, um von seinem Vater eines Tages die Firma zu übernehmen. Für den Weiterbestand der Gallzeiner Rodel ist also gesorgt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.