21.09.2014, 10:15 Uhr

Grenzenlos – 3-Tälertreffen in Mayrhofen am 20. und 21.September 2014

Mayrhofen: Europahaus | Unter dem Motto „Berge trennen, Täler verbinden“, fand am vergangenen Wochenende nach 5-jähriger Pause das bereits 7. Freundschaftstreffen zwischen den Talschaften Ahrntal, Tauferertal und dem Zillertal statt. Am Samstag Abend marschierten etwa 850 Musikantinnen und Musikanten der Musikkapellen aus dem Ahrntal, dem Tauferertal und dem Zillertal, sowie die Schützenkompanien aus Sand in Taufers und Mayrhofen unter großem Beifall in einem Sternmarsch zum Europahaus, wo die Marktgemeinde Mayrhofen gemeinsam mit den politischen Vertretern, LHstv Josef Geisler aus Nordtirol und Landesrat Richard Theiner aus Südtirol, Ex-EU Kommissar Franz Fischler, sowie vielen Bürgermeistern, Gemeinderäten und Vereinsmitgliedern aus den Südtiroler Tälern und aus dem Zillertal einen landesüblichen Empfang organisiert haben. Beeindruckt waren von den musikalischen Darbietungen nicht nur die Ehrengäste und Vertreter beider Landesteile aus Nord-und Südtirol, sondern auch viele hunderte Zuschauerinnen und Zuschauer entlang der Sternmarschrouten, die sich dieses freundschaftliche Zusammentreffen von Nord-und Südtirolern in Mayrhofen nicht entgehen lassen wollten. Anschließend fand ein Festakt mit anschließendem Ballabend unter dem Motto „Grenzenlos“ mit den „Hippacher Musikanten“ und den „Oberkrainer All Stars“ in der Berghof Halle statt. Am Sonntag ging das Treffen mit einer Feldmesse am Ahornparkplatz, einem weiteren Festumzug mit verschiedenen Musikkapellen und Schützenkompanien, sowie einem gesellschaftlichen Beisammensein am Mayrhofner Waldfestplatz zu Ende.

In der heutigen Zeit, die vor allem von Schnelllebigkeit und Stress geprägt ist und wo sich endlose Autoschlangen über die Pässe der Alpen wälzen und eine Fahrt von Mayrhofen nach Brunneck in Südtirol mindestens 2 Stunden in Anspruch nimmt, kann man sich kaum vorstellen, dass vor nicht einmal einem Jahrhundert rege Handelsbeziehungen zwischen dem Tauferer,-Ahrn-und dem Zillertal bestanden und die so genannten „Jöcher“ die Lebensader zwischen den Talschaften bildeten. Über diese Jöcher führte auch jener Weg Richtung Süden, den damals schon viele Händler, Boten und Schmuggler begangen haben und auch viele Herzen wechselten von drüben und herüben, soll heißen, es wurde auch schon damals hin-und hergeheiratet. Viele Familien wechselten ihre Wohnorte und so gibt es hier viele Zillertaler mit Südtiroler Wurzeln und dort Südtiroler mit Zillertaler Wurzeln. Erhalten haben sich viele Gemeinsamkeiten, von der Mundart bis zur Arbeitsweise, von den Bauten bis zum Brauchtum. Wenn jetzt im Jahre 2014 nach 5-jähriger Pause das 7. Freundschaftstreffen zwischen den benachbarten Tälern stattfgefunden hat, so ist das nicht nur „grenzenlos“ erfolgt, sondern soll mitten in der viel zitierten Europaregion Tirol die bestehende enge Verbundenheit wiederum vertiefen und an die gemeinsame Geschichte und Tradition dieser Talschaften erinnern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.