23.11.2016, 09:54 Uhr

Hotel, Theater, Kind und viel Menschlichkeit

STUMM (fh). Im Zillertal gibt es zahlreiche legendäre Häuser mit viel Geschichte, Tradition und Kulinarik. Das Hotel Tipotsch (Tiatta) in Stumm gehört zweifelsohne zu den ganz besonderen Örtlichkeiten denn was sich hier im Laufe der Jahre so alles zugetragen hat, fällt tatsächlich in die Kategorie legendär. Im Jahr 1956 wurde das Haus von Hans und Aloisia Tipotsch erbaut und schon bald entstand das Kinocafé - ein beliebter Treffpunkt für alle. Hinter der Bar stand Waltraud, die fleißige Tochter des Hauses. In-Getränke wie Gin Fizz und der berüchtigte Kaiserbirn wurden mit viel Schwung serviert. Der heutige Besitzer, Heinz Tipotsch, half damals noch beim Abwascch (ohne Spülmaschine) mit. Eine Tasse Kaffee kostete dazumal2,80 Schilling und dazu gab es Loisis selbstgebackene Konditoreispezialitäten. Besonders an die Nusstorte, den Topfenkuchen und die Linzertorte erinnert man sich noch heute.

Visionäre

Die beiden Besitzer Hans und Loisi waren ihrer Zeit voraus und eröffneten 1956 die Ziller Lichtspiele, das damals erste Kino im ganzen Zillertal. „Der Pfarrer vom Kirchfeld“ war der erste Film, der damals auf der Leinwand lief. Vorstellungen gab es immer mittwochs, donnerstags, samstags und sonntags, da waren es sogar zwei. Am Wochenende hatte die Zillertalbahn einen extra Linienbus eingerichtet, der die Besucher direkt zum Tipotsch brachte um das Kinoerlebnis zu genießen. Im Jahr 1989 wurde der Kino- in einen Theatersaal umfunktioniert und vom heutigen Besitzer und selbst begnadeten Schauspieler, Heinz Tipotsch in Betrieb genommen. Somit hatte auch der Theaterverein wieder eine fixe Heimat. Der bekannte Landesdichter und Schauspieler Felix Mitterer kehr bei seinen Besuchen im Zillertal immer wieder gerne bei der Familie Tipotsch zu.

Rundumerneuerung

Erst 2015 wurden die Zimmer im Zirben-Vital und Antik-Fichte Design neu gestaltet. Aus dem Kinocafé wurde das Restaurant Tiatta und das Café-Bistro Kimm - nach wie vor ein beliebter Treffpunkt bei Einheimischen und Feriengästen. Immer noch werden Konditoreispezialitäten und eine gschmackige Auswahl an Gerichten, von mediterran bis traditionell, vom herzhaften Wiener Schnitzel bis zur duftenden Pizza , serviert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.