03.05.2018, 11:47 Uhr

In Stans bewegt sich was

Stans im Fokus von Bauarbeiten auf den Georgenberg und Umbauten am Gemeindehaus und Absturzsicherungen in der Wolfsklamm

STANS (dw). Seit ersten Mai ist die Wolfsklamm für die Besucher wieder geöffnet. Der starke, relativ schneereiche Winter hat in der Wolfsklamm seine Spuren hinterlassen, sodass viele Geländer und Absturzsicherungen repariert oder erneuert werden mussten. Begonnen haben auch die Planungen für die Errichtung von Steinschlagschutznetzen, die oberhalb der Klamm zum zusätzlichen Schutz der Wanderer angebracht werden sollen. Ein Wermutstropfen für die Gemeinde ist die Sperre am Georgenberg, wo wegen des bevorstehenden Umbaus das Klostergasthaus ab 22. Mai und die Klosterkirche ab Ende Mai geschlossen wird. Grund sind Bauarbeiten im Zusammenhang mit der Übersiedlung der Mönche auf den Georgenberg. Sämtliche Baumaterialien werden mit einem Hubschrauber vom Rossweidhof zum Georgenberg geflogen. Auf Grund gesetzlicher Bestimmungen und aus Sicherheitsgründen dürfen sich somit keine Personen in diesem Bereich befinden. Dazu Bgm Michael Huber. „Leider konnte anscheinend keine andere Lösung zum Materialtransport gefunden werden, sodass nun eine Komplettsperre für längere Zeit unumgänglich ist. Um die Versorgung der Wolfsklammbesucher und der Wanderer trotzdem zu gewährleisten, versuchen wir nun, einen Standplatz am Ausgang der Wolfsklamm zu finden, um einen Automat mit Getränken und Snacks sowie einen Toilettencontainer aufstellen zu können“.

Umbau Gemeinde im Zeitplan
Erfreut zeigte sich Bgm Huber hingegen, dass die Baufirmen mit den Umbauarbeiten im Gemeindeamt perfekt im Zeitplan liegen (Einweihung 8. Dezember). Der rund 3 Millionen teure Um-und Zubau sollte Ende des Jahres abgeschlossen sein. Das Gemeindehaus wird, wie bereits im BEZIRKSBLATT berichtet wurde, rundum saniert und nach Süden erweitert. So werden im ganzen Haus alle Fenster getauscht, ein Vollwärmeschutz angebracht, das ebenerdig gelegene Gemeindeamt ausgehöhlt und die Büroräume nach dem heutigen Stand erstellt und eingerichtet. Das Dach wird neu aufgesetzt und im Dachraum entsteht eine Arztpraxis, die durch einen behindertengerechten Außenlift barrierefrei erreichbar ist. „Durch das gemeindeeigene Trinkwasserkraftwerk werden nicht nur alle Räumlichkeiten des Gebäudes, sondern auch ein Teil der Straßenbeleuchtung sowie die Wärmepumpen für Heizung und Kühlung mit Strom betrieben und versorgt“ so Bgm Huber. Am 1. Mai startete auch das beliebte Familienbad und Restaurant/Café mit Sonnenterrasse in die Badesaison. Öffnungszeiten: Mai 11-18Uhr, Juni 10-19 Uhr, Juli bis Saisonende 9-19 Uhr
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.