29.06.2016, 08:49 Uhr

Lastenflüge für Heli Austria „Super Puma“ im Zillertal

Aufwendige Flüge für Kletter- und Ausflugsziel „Zimmereben“ wegen neuen Lift.

SCHWENDAU (dw). Seit einigen Wochen bereits baut der Besitzer vom beliebten Kletter- und Ausflugsziel „Zimmereben“ an einem neuen Lift. Bereits die ganzen Arbeiten an der Bergstation (direkt beim Gasthaus) mussten ausschließlich mittels Hubschrauber erledigt werden (Materialtransport, Betonieren). Erstmals im Einsatz stand derzeit der größte Lastenhubschrauber Österreichs, eine Super Puma der Fa. Heli Austria im Einsatz. Dieser Hubschrauber hat eine maximale Traglast von 4,5 to und ist erst seit Mai 2016 bei der Firma Knaus in der Flotte. Der Einsatz bei „Zimmereben“ bestand darin, gefällte Bäume aus dem steilen, felsigen Gelände auszufliegen und die Stütze für den neuen Lift zu montieren. Gekonnt manövrierte der Pilot die Last. Für den Hubschraubereinsatz musste die Straße immer wieder gesperrt und die Wege zu den Klettersteigen aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Nach Angaben von Heli Austria gab es für solche Transporte bisher in Österreich keine Anbieter. „Bisher konnten wir nur Lösungen im mittleren Transportbereich anbieten. Mit der Super Puma sind wir Komplettanbieter und in Mitteleuropa absolut konkurrenzfähig“, meinte Roy Knaus. Heli Austria habe für die beiden Hubschrauber rund neun Millionen Euro investiert. Wie Helikopter-Unternehmer Roy Knauss betonte, seien die Maschinen im Verbrauch günstiger als die bisher verwendeten Maschinen und außerdem leiser. Eingesetzt wurde der Transporthubschrauber nun erstmals im Zillertalüberall dort, wo viel Transportleistung gefragt ist, etwa beim Bau von Seilbahnen oder Stromleitungen, bei Wildbach- und Lawinenverbauungen, bei der Holzbringung, in Katastrophenfällen oder bei Löscheinsätzen. In den Unternehmen Heli Austria, Heli Tirol und Martin Flugrettung werden insgesamt 18 Helikopter betrieben, davon sechs Rettungshubschrauber. Das Unternehmen beschäftigt laut eigenen Angaben 80 Mitarbeiter.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.